Bunte Hunde

Deutschland 1994/1995 Spielfilm

Summary


The Break
A thriller about friendship, love and treachery. The sharpwitted criminal Toni has been living the high life trafficking in limousines for quite a few years with pretty boy Pepe, ex-legionary Guru, and gangster′s moll Dolores. It is only through Pepe′s treachery that the hard-boiled cop Goethals is able to put the gang under lock and key. But pretty Mona, a secret love at the racetrack, is able to free Toni from jail. After just a few days together in freedom, he is betrayed once more, and his mate Guru shot dead during their arrest. Toni and Pepe have got nothing more to keep them in jail. A hostage-taking is a last resort. But, someone is already waiting for Toni outside in the free world: Mona, the great love, or the cop, the last hunter.

Source: German films Service & Marketing GmbH

 

Comments

You have seen this movie? We are looking forward to your comment!

Heinz17herne
Heinz17herne
Der zweite Film ist immer der schwerste. Nach seinem bemerkenswerten Kinodebüt „Schattenboxer“ (1992) hat sich Lars Becker mit „Bunte Hunde“ an einem düsteren, gefühlskalten Thriller in der Tradition des „film noir“ versucht, der ohne das hierzulande beliebte Gut-Böse-Schema auskommt: Weder die Verbrecher noch die Polizei können beim Publikum punkten.

Toni Starek, ein lebensmüder Autoschieber, Pepe Brenner, eine leichtsinnige Frohnatur, und Guru Freiland, ein schweigsamer Möchtegern-Boss, knacken reihenweise Luxuskarossen, um sie jenseits der Ostgrenze gewinnbringend zu verkaufen nach dem Motto: „Kaum gestohlen – schon in Polen“.

Doch Kommissar Goethals (Christian Redl mit genrewidrigem Understatement) ist ihnen auf der Spur. Weil Pepe plaudert, landen er und der ewige Verlierer Toni, aus dessen Sicht der Film erzählt wird, im Knast. Gurus Freundin Dolores Bosch und das Wettbüro-Mädchen Mona Arthur, das sich in Toni verliebt hat, organisieren den Ausbruch, indem sie eine Waffe in den verschlafen-familiären Knast einer niedersächsischen Provinzstadt schmuggeln. Doch das Glück in Freiheit währt nicht lange. Toni plant mit Guru den nächsten Coup, der eine Nummer zu groß ist – und dem dickleibigen „Paten“ das Leben kostet.

Das ursprüngliche Trio ist mit Toni und Pepe, der ihn damals auf der Pferderennbahn verraten hat, zum Duo geschrumpft. Zusammen mit zwei Mithäftlingen gelingt mittels einer spektakulären Geiselnahme erneut die Flucht. Doch auch dieser erneute, von Kameramann Benedict Neuenfels grandios auf Zelluloid gebannte Ausbruch endet in einem blutigen Showdown mit der Polizei – in einem Parkhaus…

„Bunte Hunde“, der gut einhundertminütige Krimi startete nach der Uraufführung in der Reihe „Neues Deutsches Kino“ beim Filmfest München 1995 am 17. August 1995 bundesweit in den Lichtspielhäusern, steht sicherlich nicht auf einer Stufe mit den amerikanischen und französischen Vorbildern der „Schwarzen Serie“, setzt aber im vom deutschen Kino vernachlässigten Genre bemerkenswerte Akzente. Was kein Wunder ist: Der Regisseur war zunächst als Romancier („Amigo“, „Kalte Sonne“) erfolgreich und versteht sein Handwerk. Er hat ein feines Gespür für Dialoge, fürs notwendige Timing und den suggestiven Einsatz von Musik.

Lars Becker im Gespräch mit Stefan Reinecke („Der Tagesspiegel“ vom 17. August 1995): „Uns fehlt die kinematographische Tradition. Der deutsche Krimi findet im Fernsehen statt und zwar immer nach dem gleichen Muster: Kommissar sucht Täter, der aus gutem Hause stammt. Für das Kino ist das unbrauchbar. Für das Schreiben ist diese Traditionslosigkeit kein großes Problem. Aber für das Kino muss man sich das Genre erkämpfen.“

Pitt Herrmann

Credits

Director

Screenplay

Director of photography

Editing

Cast

Producer

All Credits

Director

Script supervisor

Screenplay

Director of photography

Assistant camera

Still photography

Lighting design

Gaffer

Key grip

Property master

Stand-by props

Construction manager

Make-up artist

Special make-up effects

Costume design

Editing

Assistant editor

Sound assistant

Foley artist

Audio mixing

Stunt co-ordinator

Cast

in association with

Producer

Co-Producer

Producer (TV)

Line producer

Production assistant

Shoot

    • 08.08.1994 - 10.10.1994: Wolfenbüttel, Braunschweig, Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Antwerpen, Hannover, R
Duration:
2823 m, 103 min
Format:
35mm, 1:1,85
Video/Audio:
Eastmancolor, Dolby Stereo Digital
Censorship/Age rating:

FSK-Prüfung (DE): 28.07.1995, 73548, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Screening:

TV-Erstsendung (DE FR): 04.10.1996, Arte

Titles

  • Arbeitstitel Totes Rennen
  • Arbeitstitel Träum weiter, Baby
  • Originaltitel (DE) Bunte Hunde

Versions

Original

Duration:
2823 m, 103 min
Format:
35mm, 1:1,85
Video/Audio:
Eastmancolor, Dolby Stereo Digital
Censorship/Age rating:

FSK-Prüfung (DE): 28.07.1995, 73548, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Screening:

TV-Erstsendung (DE FR): 04.10.1996, Arte