Konrad aus der Konservenbüchse

Konrad aus der Konservenbüchse

BR Deutschland 1982/1983, Spielfilm

Inhalt

"Guten Tag liebe Mutter, die Nährlösung ist im Deckel!" Jeder kann sich die Verblüffung Frau Bartolottis vorstellen, als ein verschrumpelter kleiner Knirps sie aus der großen Büchse, die gerade zwei Männer geliefert haben, mit "Mutter" anspricht. Aber sie ist doch zu neugierig. Sie übergießt das Kerlchen mit der Flüssigkeit und sieht es in Sekundenschnelle zu einem 7jährigen Jungen heranwachsen. Zu einem ganz besonderen, wie sich herausstellt: Konrad ist ein Instant-Kind, ein Eliteprodukt, ganz ohne Fehl und Tadel. Konrad weiß, wie ein Kind sich zu benehmen hat, er ist brav, tut, was man ihm sagt, verhält sich höflich und zurückhaltend. Und das ist nun wirklich zuviel für Frau Bartolotti: Erstens wollte sie überhaupt kein Kind und wenn schon, dann nicht so einen Musterknaben.

Dagegen ist ihr Freund, der Apotheker Egon, sehr angetan von Konrad. Und natürlich schaffen es die beiden, daß auch die "Mutter" Konrad liebgewinnt. Gerade da jedoch fordert die Kinder-Fabrik Konrad zurück. Eine Fehllieferung! Der Junge hatte an ein Ehepaar gesandt werden sollen, das sich zur Anschaffung eines Kindes statt eines Hundes entschlossen hatte. Nur gut, daß Konrad inzwischen Kitty, ein Mädchen aus der Nachbarschaft, kennengelernt hat. Die krempelt ihn in einem knochenharten Trainingsprogramm um: Aus dem überkorrekten Elitekind wird unter ihrer Leitung ein rotzfrecher Bengel, den die Fabrik nicht mehr zurück haben will. Und jetzt wird Konrad auch selbst entscheiden können (und müssen), ob er lieber brav oder eklig sein will, oder irgendetwas dazwischen.

Nach dem Buch Christine Nöstlingers hat Claudia Schröder einen witzigen, skurrilen und heiteren Film gedreht, der die Frage stellt, wo Erziehung aufhört und Dressur anfängt, wann ein Kind eine Persönlichkeit sein kann und wann nur Produkt der Umwelt. Quelle: Kinderfilm online

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Claudia Schröder
Regie-Assistenz:Ruth Sanden
Script:Ulla Dorny
Drehbuch:Silke Bartlick, Mark Braden, Lonny Olschewsky, Marion Sand, Birgit Wimmer, Ute Werner-Thilo
hat Vorlage:Christine Nöstlinger (Kinderbuch "Konrad oder das Kind aus der Konservendose")
Kamera:Fritz Moser jr.
Kamera-Assistenz:Hans Grimmelmann
Standfotos:Kai Wessel
Licht:Wolfgang Aschermann, Robert Scheuer, Martin Vollmer
Ausstattung:Hanna Blößer
Requisite:Manfred Blösser
Bühne:Wolfgang Aschermann, Robert Scheuer, Martin Vollmer
Maske:Jutta Stroppe, Michael Maichle
Kostüme:Hanna Blößer
Schnitt:Sabine Jagiella, Inge Kleinknecht
Schnitt-Assistenz:Gisela Lüpke
Ton:Detlev Fichtner
Ton-Assistenz:Uwe Griem
Musik:Wilhelm Dieter Siebert
  
Darsteller: 
Daniel ThorbeckeKonrad
Alexandra DegenKitty
Violetta FerrariBerti Bartolotti
Heinz SchubertApotheker Egon
Robert DietlFabrikdirektor
Robert StephanFlorian
Otu TettehOliver
Daniel Jürgen LohmannMichi
Barbara SimonAnna
Erwino TorreCaruso
Anna von Gablenz
Ingrid Kaiser
Harald Ettenberg
Ulrich Gressieker
  
Produktionsfirma:Ottokar Runze Filmproduktion (Berlin), Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz)
Produzent:Ottokar Runze
Produktionsleitung:Michael Beier
Aufnahmeleitung:Helga Waterkotte
Dreharbeiten:04.1982-05.1982: Berlin
Erstverleih:Gunther Wessel Filmverleih (Hamburg)
Späterer Verleih:Atlas Film + AV GmbH & Co. KG (Duisburg)
Filmförderung:Bundesministerium des Innern (BMI), Bonn, Berliner Filmförderung (Berlin), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin), Kuratorium Junger Deutscher Film (Wiesbaden), FilmFörderung Hamburg GmbH (Hamburg)
Länge:2198 m, 80 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 24.07.1989, 53792, ab 6 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 30.03.1983, 53792, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:TV-Erstsendung (DE): 19.04.1986, ZDF

Titel

Originaltitel (DE) Konrad aus der Konservenbüchse

Fassungen

Original

Länge:2198 m, 80 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 24.07.1989, 53792, ab 6 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 30.03.1983, 53792, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:TV-Erstsendung (DE): 19.04.1986, ZDF
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (3)

Literatur

KOBV-Suche