Drei Mann in einem Boot. Vom Hunde ganz zu schweigen

Drei Mann in einem Boot. Vom Hunde ganz zu schweigen

BR Deutschland / Österreich 1961, Spielfilm

Inhalt

Harry Berg und Jo Sommer, zwei erfolgreiche Werbefachleute, verbringen ihren Urlaub am Bodensee. Als Harry jedoch zusehends von der eigenwilligen jungen Witwe Fee belagert wird, chartern die Freunde kurzerhand ein Boot, um für einige Tage auf den See zu "flüchten". Mit an Bord: der Kunsthändler Georg Nolte, der dringend Urlaub von seiner Familie braucht. Aber die Ruhe an Bord währt nicht lange, denn Noltes Ehefrau und Fee haben sich ebenfalls ein Boot gemietet, um die Verfolgung der Ausreißer aufzunehmen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Weinbrand und Rembrandt

Kinowelt hielt es für richtig, in ihrer Edition "Fünfziger Jahre - Zehn deutsche Kultfilme" auch dieses Rheinopus mit Kulenkampff, Erhardt und Giller einzufügen. Wahrscheinlich als Beispiel für die Apotheose des deutschen Lustspiels. "Da, da, da," singen die Protagonisten nicht zu Unrecht. Hier wird der gesunde Kino-Verstand vergewaltigt. Warum sollten drei überschminkte Ehefrauen die Verfolgung ihrer Männer den Rhein hinab aufnehmen, wenn sie sich doch am Bodensee ein paar schöne Tage machen könnten? Weil der Altmeister Wolf Neumeister es so ins Drehbuch geschrieben hat? Ein Follow-Up zu "Immer die Radfahrer". Getreu der Kurt-Ulrich-Devise: was einmal Kasse machte, ist auch für einen zweiten Aufguss gut. Die Drei in ihrem Boot langweilen - nicht nur sich selber, sondern auch uns. Schließlich wird durch spontanes, unfreiwilliges Handaufheben bei der Kunstauktion in Amsterdam ein Happyend vorbereitet, das sich durch die Frage verschönt: "Du kannst einen Weinbrand nicht von einem Rembrandt unterscheiden". Die größte Anmaßung allerdings ist die Referenz auf Jerome K. Jerome, der mit seiner "Vorlage" "Three Men in a Boat" einen humorvollen Klassiker über eine Themsereise geschrieben hat. Aber so wenig wie Rhein und Themse verwandt sind, so wenig haben Erhardt, Kulenkampff und Giller einen "Kultfilm" erspielt.

Credits

Regie:Helmut Weiss
Drehbuch:Wolf Neumeister
Kamera:Sepp Ketterer
Schnitt:Lilo Schumacher, Wolfgang Wehrum
Musik:Werner Müller
  
Darsteller: 
Walter GillerGraphiker Jérome "Jo" Sommer
Heinz ErhardtKunsthändler Georg Nolte
Hans-Joachim KulenkampffWerbefachmann Harry Berg
Susanne CramerBetje Ackerboom, "Steuermann" auf der Willem IV.
Ina DuschaGrit Nolte
Loni HeuserCarlotta Nolte
Josef SieberGroßvater Kapitän
Ida BorosReiche junge Witwe Julischka "Fee" von Wendorf
Bum KrügerBootsbauer Melmann
Willy ReichertSchwabe Mägele
Sepp RistMeister der Landpolizei Guggemos
Rolf WankaDr. Flüeli
Wunderfox TobbySputnik
  
Produktionsfirma:Wiener Mundus-Film Dr. Alfred Stöger (Wien), Kurt Ulrich Film GmbH (Berlin)
Produzent:Kurt Ulrich, Alfred Stöger

Alle Credits

Regie:Helmut Weiss
Regie-Assistenz:Max Diekhout
Drehbuch:Wolf Neumeister
hat Vorlage:Jerome K. Jerome (Verwendung des Romans "Three Men in a Boat")
Kamera:Sepp Ketterer
Kameraführung:Kurt Junek
Bauten:Willi A. Herrmann
Maske:Max Patyna, Jutta Stroppe
Kostüme:Walter Salemann
Schnitt:Lilo Schumacher, Wolfgang Wehrum
Ton:Erwin Schänzle
Musik:Werner Müller
  
Darsteller: 
Walter GillerGraphiker Jérome "Jo" Sommer
Heinz ErhardtKunsthändler Georg Nolte
Hans-Joachim KulenkampffWerbefachmann Harry Berg
Susanne CramerBetje Ackerboom, "Steuermann" auf der Willem IV.
Ina DuschaGrit Nolte
Loni HeuserCarlotta Nolte
Josef SieberGroßvater Kapitän
Ida BorosReiche junge Witwe Julischka "Fee" von Wendorf
Bum KrügerBootsbauer Melmann
Willy ReichertSchwabe Mägele
Sepp RistMeister der Landpolizei Guggemos
Rolf WankaDr. Flüeli
Wunderfox TobbySputnik
  
Produktionsfirma:Wiener Mundus-Film Dr. Alfred Stöger (Wien), Kurt Ulrich Film GmbH (Berlin)
Produzent:Kurt Ulrich, Alfred Stöger
Herstellungsleitung:Heinz Willeg
Produktionsleitung:Peter Hahne
Aufnahmeleitung:Hanns Stani
Dreharbeiten:06.1961-08.1961: Bodensee, ganzer Rhein bis Amsterdam
Erstverleih:Gloria-Film Produktions- und Vertriebs GmbH & Co. KG (München)
Video-Erstanbieter:Kinowelt Home Entertainment GmbH (München)
DVD-Erstanbieter:Kinowelt Home Entertainment GmbH (München)
Länge:2526 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:Agfacolor, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 18.08.1961, 25973, ab 6 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:DVD-Einsatz: 21.08.2001

Titel

Originaltitel (DE AT) Drei Mann in einem Boot. Vom Hunde ganz zu schweigen

Fassungen

Original

Länge:2526 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:Agfacolor, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 18.08.1961, 25973, ab 6 Jahre / nicht feiertagsfrei
Aufführung:DVD-Einsatz: 21.08.2001