Regie, Drehbuch, Produzent

Biografie

Nicola Graef studiert zunächst Germanistik, Theaterwissenschaft und Philosophie in München. Nach einem weiteren Studium in London arbeitet sie als freie Autorin und Journalistin für die Londoner Studios von ZDF und NDR. Es folgen ein Volontariat beim NDR in Hamburg und, im Anschluss, mehrere Jahre als Redakteurin bei verschiedenen Formaten des NDR-Fernsehens.

Gemeinsam mit Susanne Brand gründet sie schließlich die Produktionsfirma "Lona Media", mit der sie zahlreiche anspruchsvolle Dokumentation und Reportagen für diverse TV-Sender produziert und zum Teil auch inszeniert. So liefert Lona Media beispielsweise Beiträge für die hoch gelobten Formate "37 Grad" und "Menschen hautnah". Von 2003 bis 2006 moderiert sie im WDR-Fernsehen die Talkshow "Westart am Sonntag". Daneben ist Graef bis 2008 Inhaberin der Hamburger Galerie "plan b". Mit "Ich. Immendorff" findet 2008 erstmals ein Dokumentarfilm von Graef den Weg auch in die Kinos.

 

In den Folgejahren widmet sich die Journalistin wieder Fernsehdokumentationen wie "Girls, girls, girls – Die Geschichte der Frauenbands" (2011) und den investigativen und vielbeachteten "Kampf im Klassenzimmer" (2010) und "Tod einer Richterin – Kirsten Heisig" (2011).

Im Frühjahr 2017 kommt ihre zweite Kino-Arbeit auf die Leinwand: "Neo Rauch – Gefährten und Begleiter" ist das kenntnisreiche Portrait eines der wichtigsten deutschen Gegenwartskünstler.

FILMOGRAFIE

2014-2016
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2005-2007
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent