• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Julia C. Kaiser

Regie, Drehbuch, Produzent
München

Biografie

Julia C. Kaiser wurde 1983 in München geboren. Sie absolvierte ein Drehbuch-Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg und realisierte während dieser Zeit mehrere, teils preisgekrönte Kurzfilme. So wurde die ungewöhnliche Liebesgeschichte "Amoklove" (2008) bei den Filmfestspielen Biberach als Bester Kurz-Spielfilm ausgezeichnet und erhielt beim Festival "Highlights" der Filmakademie Baden-Württemberg den Publikumspreis. Daneben schrieb Kaiser Drehbücher für die Kurzfilme von Kommilitonen, so etwa für mehrere Arbeiten von Jens Wischnewski, darunter der mehrfach preisgekrönte "Live Stream" (2010).

Ihr Langfilmdebüt als Autorin und Regisseurin gab Julia C. Kaiser mit der ungewöhnlichen Beziehungs- und Freundschaftsgeschichte "Das Floß!" (2014). Der Film feierte beim Filmfestival Max Ophüls Preis 2015 Premiere und kam nach zahlreichen weiteren Festivalteilnahmen im Januar 2016 regulär in die Kinos. Fürs Fernsehen schrieb sie das Drehbuch zu der Liebeskomödie "Undercover küsst man nicht" (2016), bei der ihr vormaliger Kommilitone Jan Haering Regie führte. Für ihren ehemaligen Mitstudenten Jens Wischnewski schrieb Kaiser das Drehbuch zu dem viel gelobten Beziehungsfilm "Die Reste meines Lebens" (2016). Beim Filmfestival Max Ophüls Preis 2017 wurde sie dafür mit dem Fritz-Raff-Drehbuchpreis ausgezeichnet.

Ebenfalls 2017 erhielt Kaisers zweiter Langfilm, die eigenwillige Vierecksgeschichte "Die Hannas", beim Achtung Berlin Festival gleich vier Hauptpreise: Für den Besten Schauspieler und die Beste Schauspielerin, als Bester Spielfilm und für das Beste Drehbuch. Im August 2017 startete "Die Hannas" offiziell in den Kinos.

Filmografie

2015/2016
  • Regie
  • Drehbuch
2015/2016
  • Drehbuch
2013/2014
  • Regie
  • Drehbuch
  • Idee
  • Produzent
2012
  • Drehbuch
2009/2010
  • Drehbuch
2008
  • Drehbuch
2008
  • Regie
  • Drehbuch