Bauten
Klosterneuburg, Österreich

Biografie

Ina Peichls Karriere als Bühnenbildnerin und Szenenbildnerin, die sie nach Paris, Los Angeles, Dallas und Berlin führen sollte, begann in ihrem Heimatland Österreich. Während des Studiums an der Akademie der Bildenden Künste Wien bei Prof. Erich Wonder arbeitete sie ab 1980 hauptsächlich für das Theater. Am Wiener Schauspielhaus gestaltete sie 1984 unter anderem das Bühnenbild und die Kostüme für Hans Gratzers Pirandello-Inszenierung "Die Riesen vom Berge" und am Burgtheater die Kostüme für Ödön von Horváths "Geschichten aus dem Wienerwald".

Mitte der Achtziger wandte Peichl sich verstärkt dem Film zu. Unter der Regie von Luc Bondy konzipierte sie das Szenenbild für die Verfilmung des Theaterstücks "Das weite Land" von Arthur Schnitzler mit Michel Piccoli und Bulle Ogier in den Hauptrollen. Für diese Arbeit wurde sie 1988 mit dem deutschen Filmpreis in Gold ausgezeichnet. Im gleichen Jahr knüpfte sie erste Kontakte zum amerikanischen Film. Für die in Österreich und Frankreich gedrehte Hollywood Produktion "Courage Mountain", eine Verfilmung des Schweizer Kinderbuch-Klassikers "Heidi", arbeitete sie als Set Decorator.

Mit dieser und anderen Literaturadaptionen wie Karin Brandauers "Ein Sohn aus gutem Hause" nach Karl Tschuppik sowie "St. Petri Schnee" nach Leo Perutz konzentrierte sie sich in ihrer Arbeit als Szenenbildnerin zunächst auf das historische Sujet des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Parallel begann Ina Peichl, Studiobauten für das Fernsehen zu entwerfen, unter anderem für die mehrfach ausgezeichnete Talkshow "0137" auf Premiere. Auch in der Werbung fasste sie Fuß. 1989 wurde sie für ihre Mitarbeit an dem Spot "Tempo" mit dem ADC-Award in Silber ausgezeichnet. Im gleichen Jahr drehte sie neben zahlreichen weiteren Werbespots auch Musikvideos und den Kinofilm "Der Mitwisser", ein intensives Drama, für das Thomas Kretschmann den Max Ophüls Preis erhielt.

1990 lernte Peichl in Paris den amerikanischen Produzenten und Drehbuchautor Leonard Katzman kennen. Katzman produzierte dort fünf Episoden für "Dallas", bis heute eine der erfolgreichsten Serien aller Zeiten. Er engagierte sie zunächst in Paris als Art Director und bot ihr im Anschluss an, mit in die USA zu gehen. Peichl zog nach Los Angeles und später Dallas, Texas. Dort arbeitete sie als Production Designer für die Neo-Western-Serie "Walker Texas Ranger" mit Actionstar Chuck Norris in der Hauptrolle. Während der Zeit in Los Angeles, in der sie hauptsächlich an Musikvideos und Werbefilmen arbeitete, nahm Ina Peichl neben der österreichischen auch die amerikanische Staatsbürgerschaft an.

2002 kehrte sie aus den USA nach Europa zurück und ließ sich in Berlin nieder. Peichl arbeitete weiterhin für das Theater, konzentrierte sich aber auf Film- und Fernsehproduktionen. Unter der Regie von Karl Kases gestaltete Ina Peichl für Fernsehfilme wie "Der Duft des Geldes" und "Liebe darf alles" sowie für die Sitcom "Novotny und Maroudi" das Szenenbild. In dieser Zeit entwarf sie auch Fernsehstudios für Talk- und Newsshows, darunter "Die Barbara Karlich Show" oder "Nighttalk", sowie Bühnen für TV-Life-Events wie "Die Starnacht am Wörthersee" oder "Romy Gala".

2010 übernahm sie zusammen mit Production Designer Bertram Reiter die Art Direktion des deutsch-österreichischen Kinofilms "3Faltig" unter der Regie von Harald Sicheritz, mit Roland Düringer, Matthias Schweighöfer und Alfred Dorfer. Peichl betreute die Studiosets, die auf dem Studiogelände Potsdam Babelsberg gebaut wurden.

2011 und 2012 übernahm Ina Peichl das Production Design der neuen ARD/ORF Serie "Paul Kemp - Alles kein Problem" mit Harald Krassnitzer in der Hauptrolle. Regie führten Harald Sicheritz, Sabine Derflinger und Wolfgang Murnberger, produziert wurde sie von DOR-Filmproduktion. 2012 entwarf sie auch das Re-Design der "Starnacht am Wörthersee" und arbeitete an einigen Werbespots. Das Jahr 2012 schloss Ina Peichl mit dem Production Design zu dem Tatort "Angezählt" unter der Regie von Sabine Derflinger ab. 2013 entwarf sie nach dem Re-Design der Romy-Gala den neuen Look der Comedy Show "Was gibt es Neues".

Ina Peichl ist Mitglied der deutschen Filmakademie und im Berufsverband der Szenenbildner, Filmarchitekten und Kostümbildner (S/F/K e.V.). Sie lebt mit ihren zwei Töchtern in Berlin und Wien.

 

FILMOGRAFIE

2016/2017
  • Szenenbild
2012/2013
  • Szenenbild
2010
  • Szenenbild
2002
  • Szenenbild
2001/2002
  • Szenenbild
1999
  • Szenenbild
1990/1991
  • Szenenbild
1990
  • Szenenbild
1986/1987
  • Szenenbild