Darsteller, Regie, Regie-Assistenz, Drehbuch, Produzent
Heringsdorf (Usedom)

Biografie

1948 im Seebad Heringsdorf auf Usedom geboren. Er studierte an der Deutschen Hochschule für Filmkunst Konrad Wolf das Fach Kamera. Neben einer Beschäftigung als Lehrassistent und Dozent für Kamera an der Fachrichtung Regie erhielt er dort nach einem Externstudium 1975 das Regie-Diplom. Danach war er als freiberuflicher Regisseur, Autor und Kameramann u. a. für die DEFA-Wochenschau "Der Augenzeuge" tätig, hospitierte 1976 bei Benno Bessons Inszenierung von "Die Hamletmaschine" an der Volksbühne Berlin, bei Thomas Langhoffs "Sommernachtstraum" am Maxim-Gorki-Theater und arbeitete als Regieassistent für die Produktion des DEFA-Spielfilms "Das Pferdemädchen". Von 1983 bis 1991 arbeitete er als Regisseur im DEFA-Studio für Dokumentarfilme. Seit 1991 war Brinkmann als freischaffender Regisseur und Autor tätig. Er gehörte zu den Mitbegründern des Mecklenburg/Vorpommern Film e.V. und des Schweriner FilmKunstFestes. Von 1991 bis 2006 fungierte er als Vorsitzender des Mecklenburg/Vorpommern Film e.V. und war am Aufbau der Film- und Videowerkstätten im Landesfilmzentrum Schwerin und im Film- und Medienzentrum Wismar beteiligt.

Quelle: 68. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)