Komm in den Garten

BR Deutschland 1990/1991 Dokumentarfilm

Inhalt

Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms aus der Zeit nach der "Wende" stehen drei Freunde aus Berlin: Dieter war Maler und wurde in der DDR wegen "Arbeitsscheu" zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Ähnlich erging es Alfred, der aufbegehrt hat und auch aufgrund seines Alkoholismus mehrere Jahre in Psychiatrien und Gefängnissen verbrachte. Michael studierte Außenwirtschaft in Moskau und wurde aufgrund seiner Sympathie für den pluralistischen Sozialismus unter Salvador Allende in Chile der Akademie verwiesen. Der Film porträtiert nicht nur die drei Freunde, sondern zeigt anhand ihrer Schicksale auch das Scheitern des Sozialismus in der DDR auf.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
2555 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Aufführung (DE): 16.02.1991, Berlin, IFF

Titel

  • Originaltitel (DE) Komm in den Garten
  • Weiterer Titel (DE) Flaschen, Lumpen und Papier

Fassungen

Original

Länge:
2555 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Aufführung (DE): 16.02.1991, Berlin, IFF