Weitere Namen
Carolyn Sophia Genzkow (Geburtsname)
Darstellerin

Biografie

Carolyn Genzkow, geboren am 11. Juli 1992 in Hamburg, wurde als Siebenjährige durch Zufall von einem Talentscout entdeckt und stand in den folgenden Jahren für Werbe-Fotoshootings vor der Kamera. Mit zehn begann sie, Werbefilme zu drehen.

Ihr Debüt in einem Spielfilm gab sie 2006 mit einer zentralen Rolle in dem TV-Thriller "Am Ende des Schweigens", als seelisch labile Tochter eines Mannes, der in eine blutige Mordserie verwickelt wird. Von 2007 bis 2009 hatte Genzkow eine wiederkehrende Rolle in der Vorabendserie "Doktor Martin".

Unter der Regie von Aelrun Goette spielte sie in dem düsteren Sozialdrama "Keine Angst" (2008, TV) eine zentrale Rolle als Geborgenheit suchende Teenagerin, die in einer anonymen Hochhaussiedlung lebt. Für diese Leistung erhielt Genzkow gemeinsam mit der Hauptdarstellerin Michelle Barthel den Förderpreis des Deutschen Fernsehpreises. Eine weitere starke Rolle hatte sie an der Seite von Götz George in dem Drama "Zivilcourage" (2010, TV). Darin spielte sie eine Schülerin in Berlin-Kreuzberg, die ein Praktikum bei jenem Buchhändler absolviert, der kurz zuvor ihren kriminellen Freund angezeigt hatte. Für diese Rolle erhielt Genzkow beim Grimme-Preis 2011 den 'Publikumspreis der Marler Gruppe'.

2012 übernahm sie eine Hauptrolle in "Frühling für Anfänger" (Regie: Achim Bornhak, TV), dem Auftakt einer neuen ZDF-Filmreihe; sie spielt in allen Folgen (bislang zehn) die Tochter der Hauptfigur, einer Städterin, die mit ihrer Tochter aufs Land zieht, um als Dorfhelferin Familien in Notsituationen zur Seite zu stehen. Daneben wirkte Carolyn Genzkow in Gastrollen in zahlreichen Serien mit, so etwa in "Küstenwache", "SOKO Stuttgart", "Alarm für Cobra 11", "Der Alte" oder "Bella Block". Außerdem hatte sie eine tragende Rolle in Josh Broeckers Familienkomödie "Der große Schwindel" (2013, TV) sowie Nebenrollen in mehreren "Tatort"-Folgen, darunter "Das Muli", der erste Fall des Berliner Ermittlerteams Rubin und Karow (Meret Becker, Mark Waschke).

Eine Kinohauptrolle spielte Carolyn Genzkow unter der Regie von Achim Bornhak in dem psychologischen Horrorfilm "Der Nachtmahr" (2015): eine behütete Teenagerin, die nach einer Party plötzlich Begegnungen mit einem bizarren Wesen hat, mit dem sie sich schließlich aber "anfreundet". Nach der Premiere beim Filmfest München sowie preisgekrönten Aufführungen beim Filmfestival Max-Ophüls-Preis und beim Achtung Berlin Festival startete "Der Nachtmahr" im Mai 2016 regulär in den Kinos.

 



FILMOGRAFIE

2018/2019
  • Darsteller
2018
  • Darsteller
2017/2018
  • Darsteller
2016/2017
  • Darsteller
2016/2017
  • Darsteller
2016
  • Darsteller
2015/2016
  • Darsteller
2015
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2013-2015
  • Darsteller
2011-2015
  • Darsteller
2009/2010
  • Darsteller
2008
  • Darsteller
2008
  • Darsteller