• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Bernhard Grzimek

Darsteller, Regie, Drehbuch, Produzent
Neiße, Schlesien (heute Nysa, Polen) Frankfurt am Main

Biografie

Bernhard Grzimek wurde am 24. April 1909 in Oberschlesien geboren. Zunächst studierte er Veterinärmedizin, arbeitete in landwirtschaftlichen Instituten und veröffentlichte Schriften zur Verhaltensforschung von Tieren. 1945 wurde er Direktor im Frankfurter Zoo. Anfang der 1950er Jahre bereiste er Afrika und setzte sich seitdem für ökologische Aufklärung und den Tierschutz ein. Im Zuge dieses Engagements veröffentlichte er auch das Buch "Kein Platz für wilde Tiere" und den gleichnamigen Film, welcher den Goldenen Bären der Berlinale und den Bundesfilmpreis erhielt.

Nach mehreren kurzen bis mittellangen Zoo- und Expeditionsfilmen, die Bernhard Grzimek gemeinsam mit seinem Sohn Michael drehte, unter anderem "Tiere ohne Feind und Furcht" (1953), "Besuch bei Tieren" (1954) oder "Schwalben am Spieß" (1958), drehten die beiden 1958/1959 Grzimeks berühmtesten Film “Serengeti darf nicht sterben“. Bei den Dreharbeiten verunglückte Michael Grzimek tödlich, als sein Flugzeug mit einem Geier kollidierte und abstürzte; der Film wurde jedoch ein überwältigender, auch internationaler Erfolg: als erster bundesrepublikanischer Film wurde er mit einem Oscar ausgezeichnet.

Bernhard Grzimek veröffentlichte zahlreiche Tierbücher und moderierte mehr als 30 Jahre und 175 Folgen lang die erfolgreiche ARD-Fernsehreihe "Ein Platz für Tiere". Er starb am 13. März 1987 in Frankfurt am Main.

 

Filmografie

195?
  • Regie
1958/1959
  • Sprecher
  • Regie
  • Produzent
1956
  • Regie
  • Drehbuch
  • Vorlage
1955
  • Regie
  • Produzent
1954/1955
  • Regie
  • Produzent
1954
  • Regie
  • Produzent
1954
  • Regie
  • Produzent
1954
  • Regie
  • Produzent
1954
  • Regie
  • Produzent
1954
  • Regie
1953
  • Regie
  • Produzent
1952
  • Produzent
1951
  • Regie
  • Produzent