Regie, Drehbuch, Produzent

Biografie

Agnieszka Zwiefka wuchs in Polen auf und studierte von 1997 bis 2007 Journalismus/Kommunikation, International Relations und Neue Medien an der Universität Breslau. 2007 promovierte sie; seitdem ist sie als Dozentin am Institut für Journalismus und soziale Kommunikation der Universität Breslau tätig. Seit dem Jahr 2000 arbeitet Zwiefka zudem beim öffentlich-rechtlichen Fernsehsender Telewizja Polska (TVP) als Autorin und Moderatorin verschiedener preisgekrönter Fernsehprogramme, innovativer Formate und kurzer Dokumentarfilme.

Als Dokumentarfilm-Regisseurin trat Zwiefka 2013 mit dem mittellangen "Albert Cinema" (PL) über eine Kooperative obdachloser Filmemacher erstmals in Erscheinung. 2014 feierte ihr Film "Die Königin der Stille" (DE/PL) Weltpremiere im Hauptwettbewerb des International Documentary Film Festival Amsterdam (IDFA) und wurde insgesamt auf über 40 Festivals gezeigt sowie mehrfach ausgezeichnet, darunter mit zwei Deutschen Kamerapreisen für Kamera und Schnitt. Der Film porträtiert ein zehnjähriges, taubstummes Roma-Mädchen, das ganz in seiner Leidenschaft fürs Tanzen und für Bollywood-Filme aufgeht. 2020 folgte der Dokumentarfilm "Scars", der sich mit dem Erbe des Bürgerkriegs in Sri Lanka befasst. Agnieszka Zwiefka sucht darin nach Antworten auf die Frage, was eine ehemalige "Tamil Tigers"-Kämpferin und ihre Kameradinnen als junge Mädchen veranlasste, in den Krieg zu ziehen. Ihr nächstes Projekt "Wika" (Veröffentlichung vermutlich 2021/2022) begleitet die 80-jährige titelgebende Protagonistin in ihrem Alltag als älteste DJane Polens.

FILMOGRAFIE

2020-2022
  • Regie
  • Drehbuch
2018-2021
  • Regie
  • Drehbuch
  • Co-Produzent
2014
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent