Was uns nicht umbringt

Deutschland 2016-2018 Spielfilm

Inhalt

Max ist in seinem Beruf als Psychotherapeut zwar sehr erfolgreich, aber seine eigenen Probleme drohen ihm immer mehr über den Kopf zu wachsen. Seine Ex-Frau Loretta, mit der er sich eigentlich prima versteht, plant einen Neuanfang mit einem deutlich jüngeren Mann, und seine beiden Töchter machen ihm mit pubertärem Eigensinn das Leben schwer. Zur Beruhigung hat Max sich einen Hund zugelegt, aber der scheint noch schwermütiger zu sein, als seine Patienten. Zu denen gehört etwa der Bestattungsunternehmer Mark, der keine Lust mehr hat, Menschen unter die Erde zu bringen; oder der Zoowärter Hannes, der seine autistisch veranlagte Arbeitskollegin Sunny anhimmelt. Ein Lichtblick in Max' tristem Alltag ist die Patientin Sophie, eine unglücklich verheiratete, spielsüchtige Geräuschemacherin, die ihn mit ihrer unbekümmerten, sensiblen Art bezaubert. Und so kommt es, wie es kommen muss, aber eigentlich nicht kommen darf: Der Therapeut verliebt sich in seine Patientin. Bald hat Max das Gefühl, selbst reif für die Couch zu sein.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Continuity

Kamera

Kamera-Assistenz

Steadicam

Farbkorrektur

Kamera-Bühne

Szenenbild

Außenrequisite

Innenrequisite

Maske

Schnitt

Musik

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Geschäftsführung

Dreharbeiten

    • 21.10.2016 - 30.11.2016: Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg
Länge:
129 min
Format:
DCP, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.08.2018, 181155, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (CH): August 2018, Locarno, IFF;
Erstaufführung (DE): 30.09.2018, Hamburg, Filmfest;
Kinostart (DE): 15.11.2018

Titel

  • Originaltitel (DE) Was uns nicht umbringt
  • Weiterer Titel What Doesn't Kill Us

Fassungen

Original

Länge:
129 min
Format:
DCP, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.08.2018, 181155, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (CH): August 2018, Locarno, IFF;
Erstaufführung (DE): 30.09.2018, Hamburg, Filmfest;
Kinostart (DE): 15.11.2018