• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

To Be or Not to Be

USA 1941/1942 Spielfilm

Inhalt

"To Be Or Not To Be" ist ein frühes – und herausragendes – Beispiel der bis heute andauernden komischen Verarbeitung der faschistischen Schreckensherrschaft im Kino. Gedreht in der Zeit des japanischen Überfalls auf Pearl Harbour und des anschließenden Kriegseintritts der USA, ist der Film zugleich eine rasante screwball comedy und einer der humansten je gedrehten Propagandafilme. In Form einer satirischen Farce stellt er den Eigensinn neurotischer Theaterleute dem mörderischen Welttheater des Nazi-Regimes entgegen.

Quelle: Deutsches Filmmuseum

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Deutsche Dialoge

Kamera

Bauten

Ausstattung

Maske

Schnitt

Darsteller

Synchronsprecher

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 06.11.1941 - 23.12.1941
Länge:
99 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Western Electric Mirrophonic Recording
Aufführung:

Uraufführung (US): 15.02.1942, Los Angeles, Kalifornien

Titel

  • Originaltitel (US) To Be or Not to Be
  • Verleihtitel (DE) Sein oder Nichtsein
  • Weiterer Titel (DE) Sein oder Nichtsein - Heil Hamlet

Fassungen

Original

Länge:
99 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Western Electric Mirrophonic Recording
Aufführung:

Uraufführung (US): 15.02.1942, Los Angeles, Kalifornien

Verleihfassung

Abschnittstitel
  • Verleihtitel (DE)
  • Sein oder Nichtsein
Aufführung:

Erstaufführung (DE): 12.08.1960