So schnell es geht nach Istanbul

DDR 1990 Spielfilm

Inhalt

Die Geschichte eines Türken und seiner cleveren Lebensplanung kurz nach der Wende: Er will nach dem Mauerfall möglichst schnell in sein Heimatland zurückkehren, wofür er allerdings keine finanziellen Mittel zur Verfügung hat. Schnell kommt er auf die Idee, im Westen, wo die Löhne höher sind, für seinen Traum zu arbeiten und im Osten, wo die Wohn- und Lebenshaltungskosten deutlich geringer ausfallen, zu leben. Hierfür sucht er zugleich ein Mädchen mit einer möglichst großen Wohnung, um bei ihr einzuziehen. Die tatsächliche Umsetzung dieses ganz auf das Sparen eingestellten Masterplans führt allerdings zu einigen unvorhergesehenen Schwierigkeiten.

Die Ausstattung dieser Filmseite wurde durch die DEFA-Stiftung gefördert.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
1300m, 45 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w
Aufführung:

Aufführung (DE): Februar 1991, Berlin, IFF;
Aufführung (DE): April 1991, Oberhausen, Kurzfilmtage

Titel

  • Originaltitel (DD) So schnell es geht nach Istanbul
  • Arbeitstitel (DD) Romeo

Fassungen

Original

Länge:
1300m, 45 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w
Aufführung:

Aufführung (DE): Februar 1991, Berlin, IFF;
Aufführung (DE): April 1991, Oberhausen, Kurzfilmtage

Auszeichnungen

1992
  • Prix Europe
Kurzfilmtage Bamberg 1992
  • Publikumspreis
IFF Oberhausen 1991
  • Preis des DGB - Oberhausen
  • Preis der Unterzeichner des Oberhausener Manifests
XV. Rencontres Internationales Henri Langlois, Poitiers 1991
  • Grand Prix