Satanas

Deutschland 1919/1920 Episodenfilm

Inhalt

Episodenfilm: Der gefallene Engel Satanas ist verdammt dazu, in verschiedenen Gestalten durch die Zeiten zu streifen und die Menschen dazu zu bringen, Böses zu tun.

1. Episode "Der Tyrann": Zeit der Pharaonen. Ein alter Einsiedler bringt den Hirten Jorab dazu, zum Geliebten des Weibs des Pharaos zu werden. Jorabs eifersüchtige Geliebte Nouri verrät die Beiden. Der Pharao lässt Jorab und Nouri hinrichten.

2. Episode "Der Fürst": Renaissance. Ein spanischer Abenteurer führt die schöne Mörderin Lucrezia Borgia nach Venedig, wo sie eine Affäre mit dem jungen Gennaro hat, der, wie sich herausstellt, ihr eigener Sohn ist. Sie bringen sich gegenseitig um.

3. Episode "Der Diktator": Gegenwart. Ein bolschewistischer Agitator macht den jungen Studenten Hans zum Revolutionsführer. Hans steigt zum Diktator auf, der ein blutiges Regime führt. Auch seine Eltern kommen um. Als seine Geliebte versucht, ihn umzubringen, lässt Hans sie hinrichten. Am Ende wird er wahnsinnig.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Kamera

Darsteller

Alle Credits

Regie

Künstlerische Oberleitung

Drehbuch

Kamera

Bauten

Darsteller

Dreharbeiten

    • August 1919 - September 1919: Bioscop-Atelier Neubabelsberg
Länge:
6 Akte, 2561 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, ohne Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): Januar 1920 [1. Zensur]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 30.01.1920, Berlin, Richard-Oswald-Lichtspiele

Titel

  • Originaltitel (DE) Satanas
  • Abschnittstitel (DE) Der Tyrann. Eine Tragödie aus der Pharaonenzeit
  • Abschnittstitel (DE) Der Fürst. Lucrezia Borgias Tod
  • Abschnittstitel (DE) Der Diktator. Der Sturz eines Volkstribuns

Fassungen

Original

Länge:
6 Akte, 2561 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, ohne Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): Januar 1920 [1. Zensur]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 30.01.1920, Berlin, Richard-Oswald-Lichtspiele

Verleihfassung

Länge:
6 Akte, 2551 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, ohne Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 13.12.1920, B. 811, Jugendverbot [2. Zensur]