Rien ne va plus

Österreich 2010 Spielfilm

Inhalt

Drei Morde in 24 Stunden. Das ist für Polizeipräsident Pilch inakzeptabel - da der Karriere nicht förderlich. Ins Innenministerium will er, ganz hinauf, und deshalb muss ein Fahndungserfolg her. Augenblicklich. Also (re-)aktiviert er den besten Mann der Exekutive: Major Adolf Kottan. Doch der ist gar nicht daran interessiert, wieder als "Kieberer" tätig zu werden, und spielt lieber in Kottan′s Kapelle Gitarre. Da plumpst ihm eine Leiche aufs Kleinwagendach, und er nimmt in der In-Bar Fast Fut seine Ermittlungen auf.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Drehbuch

Standfotos

Außenrequisite

Innenrequisite

Kostüme

Schnitt

Ton-Design

Geräusche

Mischung

Spezialeffekte

Darsteller

in Co-Produktion mit

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 07.06.2010 - 16.07.2010: Wien und Niederösterreich
Länge:
3122 m, 114 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.02.2011, 126621, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 02.06.2011

Titel

  • Originaltitel (AT) Rien ne va plus
  • Reihentitel (AT) Kottan ermittelt

Fassungen

Original

Länge:
3122 m, 114 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.02.2011, 126621, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 02.06.2011