• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Planet der Kannibalen

Deutschland 2001 Spielfilm

Inhalt

In der in 18 Tagen abgedrehten Low-Budget-Produktion sieht Deutschlands Zukunft düster aus. Der 30. Jahrestag der Wiedervereinigung 2020: Handys sind verboten, das Rauchen auch, die Arbeitslosigkeit liegt bei 70 Prozent, polizeistaatliche Gewalt bändigt den Protest. Nur das Fernsehen scheint mit extremen Gameshows noch zu funktionieren, und die verbliebenen Medienkonzerne Alphaplus und Eurolux kämpfen mit allen Mitteln ums Überleben im Kontrollstaat.

Deshalb wird Emma Trost vom Alphaplus-Chef Werner Best beauftragt, für eine neue Show Außerirdische aufzutreiben. Dann jedoch wird Best vor Emmas Augen erschossen, und der Verdacht fällt auf sie. So beginnt ihre Flucht, die sie mit Zeitgenossen wie etwa dem Kannibalen Oskar Wagenknecht, Star der Show "Cannibal Talk", zusammenführen wird.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kamera-Assistenz

Material-Assistenz

Standfotos

Licht

Kamera-Bühne

Ausstattung

Außenrequisite

Innenrequisite

Titel

Kostüme

Garderobe

Schnitt-Assistenz

Ton-Schnitt

Ton-Assistenz

Geräusche

Mischung

Darsteller

Redaktion

Herstellungsleitung

Geschäftsführung

Dreharbeiten

    • Hamburg
Länge:
90 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
s/w, Dolby A
Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.10.2001, Hof, Internationale Filmtage;
TV-Erstsendung (DE FR): 21.04.2004, Arte

Titel

  • Originaltitel (DE) Planet der Kannibalen

Fassungen

Original

Länge:
90 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
s/w, Dolby A
Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.10.2001, Hof, Internationale Filmtage;
TV-Erstsendung (DE FR): 21.04.2004, Arte