Ohne diese Welt

Deutschland 2016/2017 Dokumentarfilm

Inhalt

Argentinien, 2016. In einer vergessenen Region im heißen Norden leben etwa 700 deutschstämmige Mennoniten wie im 18. Jahrhundert. Sie sprechen altes Plattdeutsch und leben von Ackerbau und Viehzucht. Anstelle von Autos benutzen sie Pferdekutschen, ihre einzigen Schulbücher sind die Bibel und der Katechismus. Stromanschlüsse, Telefone oder Radios verbietet ihre Religion. Das Leben soll nicht bequem sein. Stattdessen leben sie in ihrer Kolonie ein möglichst frommes Leben für Gott und hoffen, dass auch ihre Kinder diesen Weg weitergehen. Dem Einfluss der "Welt“ – so nennen sie alles außerhalb ihrer Glaubensgemeinschaft – wollen sich diese Mennoniten weitestgehend entziehen, deshalb kamen sie vor 18 Jahren aus Mexiko hierher. Doch ist es wirklich möglich, sich dem Fortschritt zu verweigern? "Ohne diese Welt" beobachtet das Leben einer leisen Gesellschaft zwischen Abschottung und Wandel.

Quelle: 68. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
116 min
Format:
DCP 2K, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): Januar 2017, Saarbrücken, Max Ophüls Preis

Titel

  • Originaltitel (DE) Ohne diese Welt

Fassungen

Original

Länge:
116 min
Format:
DCP 2K, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): Januar 2017, Saarbrücken, Max Ophüls Preis

Auszeichnungen

First Steps Awards 2017
  • First Steps Award, Dokumentarfilme
Max Ophüls Preis 2017
  • Bester Dokumentarfilm