• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Nichts als die Wahrheit

Deutschland 1998/1999 Spielfilm

Inhalt

Der erfolgreiche Anwalt und Josef-Mengele-"Experte" Peter Rohm traut seinen Augen kaum, als ihm eines Tages ein Mann gegenübertritt, der behauptet, eben jener berüchtigte KZ-Arzt Josef Mengele zu sein. Der totgeglaubte Nazi-Verbrecher will sich der deutschen Justiz stellen – und Rohm soll ihn vor Gericht verteidigen.

Nach anfänglicher Ablehnung nimmt Rohm das Mandat an. Unter großem Medienrummel läuft der Prozess an, in dessen Verlauf Rohm zum unfreiwilligen Helden der Neonazi-Bewegung wird. Mengele bestreitet derweil vor Gericht, ein Nazi zu sein. Er habe zwar Menschen getötet, es habe sich jedoch nie um Mord gehandelt, sondern um "Euthanasie", die damals gesellschaftlich anerkannt gewesen sei. Je näher der Tag seines Abschlussplädoyers kommt, desto schwieriger wird Rohms moralisches Dilemma.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Dramaturgie

Kamera

Standfotos

Spezial-Maske

Kostüme

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Post-Production

Dreharbeiten

    • 15.06.1998 - 08.08.1998: Berlin, Potsdam
Länge:
3510 m, 128 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 11.08.1999, 82758, ab 12 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 27.10.1999, 82758 [3. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Kinostart (DE): 23.09.1999

Titel

  • Originaltitel (DE) Nichts als die Wahrheit
  • weitere Schreibweise Nichts, als die Wahrheit

Fassungen

Original

Länge:
3510 m, 128 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 11.08.1999, 82758, ab 12 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 27.10.1999, 82758 [3. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Kinostart (DE): 23.09.1999