Mein Leben Teil 2

Deutschland 2002/2003 TV-Dokumentarfilm

Inhalt

Die Filmemacherin Angelika Levi erforscht ihre Familiengeschichte. Ihre Mutter, Halbjüdin, wanderte 1947 nach Chile aus und analysierte dort als Biologin die "Anpassungsfähigkeit von Pflanzen unter extremen Bedingungen". Zehn Jahre später kehrte sie nach Deutschland zurück und heiratete einen evangelischen Theologen. Nach zähem Kampf gegen den Krebs starb sie erst 1996 und hinterließ ein umfangreiches biografisches Archiv aus Gegenständen, Fotos, Schmalfilmaufnahmen, Video- und Audio-Cassetten (von denen eine die titelgebende Aufschrift trägt). Levi nähert sich über die Erinnerungen ihrer Mutter auch den anderen Angehörigen ihrer christlich-jüdischen Familie und reflektiert dabei verdrängte Zusammenhänge, typische Erzählmuster und die Beziehung von privater und öffentlicher Geschichtsschreibung.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Titel

  • Originaltitel (DE) Mein Leben Teil 2

Fassungen

Original

Länge:
90 min
Format:
s8mm + 16mm + DV - überspielt auf 35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Stereo
Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 12.05.2003, ZDF