Darstellerin, Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt, Sonstiges, Produzent
Bad Godesberg

Biografie

Angelika Levi, geboren 1961, studierte von 1985 bis 1991 an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Ihre Filme werden auf internationalen Filmfestivals, in Ausstellungen und im Kino gezeigt. "Mein Leben Teil 2" wurde 2003 im Forum der Berlinale erstaufgeführt und gewann verschiedene Preise. Auch "Children of Srikandi" gewann mehrere Preise nach seiner Premiere im Berlinale Panorama im Jahr 2012. "Miete essen Seele auf" war 2015 Teil der Ausstellung "Wohnungsfrage" im Haus der Kulturen der Welt. Levi ist auch als Cutterin und Dramaturgin tätig. Sie unterrichtet an verschiedenen Medien- und Kunsthochschulen.

Quelle: 71. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

FILMOGRAFIE

2019/2020
  • Schnitt
2019-2021
  • Regie
  • Kamera
  • Schnitt
  • Co-Produzent
2019
  • Schnitt
2014-2016
  • Regie
  • Schnitt
  • Produzent
2011/2012
  • Kamera
  • Schnitt
  • Produzent
2002/2003
  • Mitwirkung
  • Sprecher
  • Regie
  • Drehbuch
  • Kommentar
  • Kamera
  • Schnitt
  • Produzent