Liebesleute

Deutschland 1935 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Baron von Goren ist ein verarmter Gutsbesitzer, dessen Gut kurz vor der Zwangsverwaltung steht. Deshalb will er seinen Sohn Hermann mit dessen wohlhabender Jugendfreundin Helga verheiraten. Aber Hermann verliebt sich in die Farmerstochter Dorothea. Er verlässt mit ihr das Gut des Vaters und versucht in Berlin Fuß zu fassen. Dies gelingt jedoch nicht, und um Hermann nicht weiter im Weg zu stehen, verlässt Dorothea ihn. Hermanns Tante holt ihn zurück auf das Gut des Vaters, wo er, verzweifelt über den Verlust Dorotheas, unermüdlich daran arbeitet, das Gut von den Schulden zu befreien. Da geht der Vater los, findet Dorothea und bringt sie seinem Sohn zurück. Vater und Sohn reichen einander die Hand.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Dialog-Regie

Kamera-Assistenz

Standfotos

Schnitt

Musikalische Leitung

Darsteller

Herstellungsleitung

Aufnahmeleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • Holstein, Lensahn
Länge:
2748 m, 100 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 11.10.1935, B.40341, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 18.10.1935, Berlin

Titel

  • Originaltitel (DE) Liebesleute
  • Weiterer Titel Hermann und Dorothea von heute

Fassungen

Original

Länge:
2748 m, 100 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 11.10.1935, B.40341, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 18.10.1935, Berlin

Prüffassung

Länge:
3155 m, 115 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Doppelprüfung (DE): 13.05.1939, B.51215, Jugendverbot

Länge:
2674 m, 98 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Doppelprüfung (DE): 03.02.1943, B.58109, Jugendverbot