Leben wäre schön

Deutschland 2003 TV-Spielfilm

Inhalt

Manja Grüneberg ist 42, Bauingenieurin, sorgt als allein erziehende Mutter für eine pubertierende Tochter und kümmert sich zudem um ihren alternden, eigenbrötlerischen Vater. Eines Tages besucht sie ihre beste Freundin Uta, die mit ihrem Mann in Island lebt. Dabei lernt Manja Utas Schwager, den Vulkanforscher Ragnar kennen. Zaghaft, dann immer leidenschaftlicher, entwickelt sich zwischen den beiden eine große Liebe. Dann aber ertastet Manja eines Tages einen Knoten in ihrer Brust. Sie leugnet die Gefahr, hat Angst. Nicht einmal ihrer Tochter vertraut sie sich an. Die Ungewissheit über ihre Zukunft macht es Manja unmöglich, die Beziehung zu Ragnar weiter zu vertiefen. So droht die Liebe ein Ende zu nehmen, noch bevor sie wirklich begonnen hat.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Deutschland, Island
Länge:
88 min bei 25 b/s
Format:
16mm
Bild/Ton:
Farbe, Ton

Titel

  • Originaltitel (DE) Leben wäre schön

Fassungen

Original

Länge:
88 min bei 25 b/s
Format:
16mm
Bild/Ton:
Farbe, Ton