Kit & Co

DDR 1974 Spielfilm

Inhalt

Ende des 19. Jahrhunderts begibt sich der Journalist Kit Bellew auf den Weg nach Alaska, um als Goldsucher sein Glück zu machen. Kaum angekommen, lernt er die ebenso attraktive wie selbstbewusste Goldgräberin Joy kennen, die den Möchtegern-Abenteurer als Greenhorn verspottet. In dem kauzigen Shorty findet Kit einen Freund und Weggefährten, und gemeinsam reisen die beiden nach Dawson City. In der Goldgräberstadt herrschen raue Sitten und es dauert nicht lange, bis Kit sich für Joy schlagen muss. Aber das ist noch lange nicht das einzige Abenteuer, das Kit bestehen muss: So wird er nur durch das Eingreifen seines "Konkurrenten" Wild Water Bill vor dem Strick gerettet, lässt sich wenig später von Joy und ihrem Vater bei der Goldsuche überlisten – und stößt mit Shorty schließlich auf den legendären "Goldsee".

Da sie das Edelmetall nicht ohne Hilfe bergen können, sich aber auf keinen Fall auf ein Geschäft mit der Großfirma "Guggenheim & Söhne" einlassen wollen, müssen die beiden ihre Pläne ändern. So nimmt Kit an einem Hundschlittenrennen teil, dessen Gewinner mit einem ertragreichen Gold-Claim belohnt wird. Mit tatkräftiger Hilfe von Shorty und Joy gelingt es ihm tatsächlich, als erster durchs Ziel zu gehen - zeitgleich mit Wild Water Bill, mit dem er endlich das Kriegsbeil begräbt.

Die Ausstattung dieser Filmseite wurde durch die DEFA-Stiftung gefördert.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Szenarium

Dramaturgie

Kamera

Kamera-Assistenz

Bau-Ausführung

Choreografie

Darsteller

Synchronsprecher

Produktionsleitung

Länge:
2888 m, 106 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Orwocolor, Mono
Aufführung:

Uraufführung (DD): 19.12.1974, Berlin, International

Titel

  • Originaltitel (DD) Kit & Co

Fassungen

Original

Länge:
2888 m, 106 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Orwocolor, Mono
Aufführung:

Uraufführung (DD): 19.12.1974, Berlin, International