• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Keep Surfing

Deutschland 2009 Dokumentarfilm

Inhalt

In seinem Dokumentarfilm porträtiert Regisseur Björn Richie Lob die Surferszene, die sich am Münchner Eisbach entwickelt hat und der er selbst angehört. Der Seitenarm der Isar bietet ganzjährig eine anderthalb Meter hohe stehende Welle, die seit den 1980er Jahren von Surfern genutzt wird und zunehmend auch internationale Sportler anzieht. Um ein möglichst authentisches und lebendiges Bild dieser Subkultur zu zeichnen, lässt Lob verschiedene Surfer mit sehr individuellen Lebensentwürfen und Biografien zu Wort kommen. Neben den sportlichen Facetten des Flusssurfens - ergänzt durch Aufnahmen von weiteren internationalen Schauplätzen - rückt somit auch der persönliche Enthusiasmus Einzelner in den Fokus von "Keep Surfing".

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 29.04.2006 - 30.11.2006: Tahiti, Frankreich, München, Sardinien, Bali
Länge:
2618 m, 96 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 29.03.2010, 122236, ab 6 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.06.2009, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 20.05.2010

Titel

  • Originaltitel (DE) Keep Surfing

Fassungen

Original

Länge:
2618 m, 96 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 29.03.2010, 122236, ab 6 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.06.2009, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 20.05.2010

Auszeichnungen

Filmfest München 2009
  • Publikumspreis