Happiness Is a Warm Gun

Schweiz Deutschland 2001 TV-Spielfilm

Inhalt

Protagonisten dieses experimentellen Spielfilms (benannt nach einem Song von John Lennon) sind die Grünen-Politikerin Petra Kelly und ihr Freund Gert Bastian, der 1992 beider Leben ein gewaltsames Ende setzte. Im Gegensatz zu Andreas Kleinerts Fernsehfilm handelt es sich jedoch nicht um eine rein biographische Darstellung des außergewöhnlichen Paares. Die bereits tote Petra Kelly irrt hier mit einer Schusswunde an der Schläfe durch einen Flughafen – eine Zwischenreich, in dem es kein Vor und Zurück gibt. Sie will sich mit ihrem Tod nicht abfinden, selbst ihr Liebhaber und Mörder Gert Bastian kann sie nicht überzeugen. Gefangen im Warteraum tragen die Pazifistin und der Ex-General noch einmal ihre Konflikte aus und erinnern sich an die glücklichen, aber auch (selbst)zerstörerischen Momente ihrer Leidenschaft füreinander und für die Politik.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
92 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe
Aufführung:

Uraufführung (CH): 09.08.2001, Locarno, IFF;
Erstaufführung (DE): 26.01.2002, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 03.10.2002;
TV-Erstsendung (DE): 10.03.2003, ZDF

Titel

  • Originaltitel (CH DE) Happiness Is a Warm Gun

Fassungen

Original

Länge:
92 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe
Aufführung:

Uraufführung (CH): 09.08.2001, Locarno, IFF;
Erstaufführung (DE): 26.01.2002, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 03.10.2002;
TV-Erstsendung (DE): 10.03.2003, ZDF