• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Hallo, Fräulein!

BR Deutschland 1949 Spielfilm

Inhalt

Nachkriegsdeutschland, Mai 1945. Der amerikanische Stadtkommandant Tom Keller benennt den Ingenieur Walter Reinhardt zum kommissarischen Bürgermeister einer kleinen Stadt in Süddeutschland. Gleichzeitig hilft er der Studentin Maria, eine Musikshow aufzuziehen, und geht als begeisterter Jazzfan während seines Urlaubs als Dirigent mit auf Tournee.

 

Auf Marias Bitten kommt auch Walter als Reisebegleiter mit. Nun steht sie zwischen zwei Männern, die sich beide in sie verliebt haben. Doch Walter glaubt sehr bald, dass sie Tom bevorzugt, und verlässt die Tournee. Als sich daraufhin die Probleme häufen, der Erfolg nachlässt und ein Konzert kurz vor der Absage steht, springt Walter hilfreich ein. Die Show wird ein Riesenerfolg. Maria und Walter bleiben nun endgültig zusammen, und Tom genießt nicht nur ihre Freundschaft, sondern auch das Gefühl, auf seine Weise zur Völkerverständigung beigetragen zu haben.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 1949: Oberammergau, Garmisch, Neubiberg [Frühjahr]
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 01.06.1949, Berlin

Titel

  • Originaltitel (DE) Hallo, Fräulein!

Fassungen

Original

Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 01.06.1949, Berlin

Prüffassung

Länge:
2753 m, 100 min
Prüfung/Zensur:

Alliierte Militärzensur (DE): Mai 1949