Genuine

Deutschland 1920 Spielfilm

Inhalt

Der alte Guyard, Barbier eines kleinen irischen Städtchens, ist verhasst bei seinen Mitbürgern. Zwar ist er kein Verbrecher - doch all seine Mitbürger geben sich Mutmaßungen und Verdächtigungen hin, weil der wortkarge Guyard eines Tages seinen Laden dicht machte, um als einziger Bewohner des Städtchens täglich jenes geheimnisvolle Haus zu besuchen, das von einem hohen Wall umgeben wird.

Dabei war es nur die Zuneigung zu dem ältlichen Hausherrn, weshalb Guyard täglich in die Villa kam, um den Mann zu rasieren. Wie Guyard selbst war dieser Mann nämlich ein Eigenbrötler, der sich nicht um seine Mitmenschen scherte. Hätte der Barbier freilich mehr von den Ereignissen in dem Haus gewusst, hätte er nie und nimmer seinen Lehrling Florian dorthin geschickt, als der alte Herr es verlangte. So aber nimmt eine Tragödie um Mord und Liebe, Wahnsinn und Leidenschaft ihren Lauf. Merkwürdige Geschehnisse brechen über das irische Städtchen hinein - doch wird sich am Ende herausstellen, dass der alte Mann in dem unheimlichen Haus nicht so gefährlich war, wie mancher dachte. Er war nur ein Opfer der Liebe.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Regie

Drehbuch

Kostüme

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Produktionsleitung

Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 02.09.1920, Berlin, Marmorhaus

Titel

  • Untertitel Die Tragödie eines seltsamen Hauses
  • Originaltitel (DE) Genuine

Fassungen

Original

Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 02.09.1920, Berlin, Marmorhaus

Prüffassung

Länge:
6 Akte, 2286 m
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 28.08.1920, B.00368, Jugendverbot