Freies Land

Deutschland (Ost) 1946 Spielfilm

Inhalt

Authentischer Bericht über das Schicksal von Flüchtlingen in einem Dorf in der Westprignitz (Mark Brandenburg), die das Land der geflohenen Junker erhalten. Unter ihnen ist die junge Frau Jeruscheit, die eines ihrer Kinder auf der Flucht am Wegrand begraben musste. Ihr Mann gilt als vermisst. Zusammen mit anderen Umsiedlern begreift Frau Jeruscheit die Landzuteilung als Chance für einen Neuanfang. Nach und nach wachsen Landarbeiter, Bauern und Umsiedler zu einer solidarischen Dorfgemeinschaft zusammen. Auch der vermisst geglaubte Jeruscheit findet seine Familie wieder.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Kamera

Schnitt

Darsteller

Produktionsleitung

Länge:
2097 m, 77 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung: 18.10.1946, Potsdam, Charlott

Titel

  • Originaltitel (DD) Freies Land

Fassungen

Original

Länge:
2097 m, 77 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung: 18.10.1946, Potsdam, Charlott