Francesco und der Papst

Deutschland 2009/2010 Dokumentarfilm mit Spielhandlung

Inhalt

Der Dokumentarfilm wirft aus sehr unterschiedlichen Perspektiven einen Blick auf den modernen Vatikan. Da gibt es den zehnjährigen Francesco, der in ärmlichen Verhältnissen in einem Vorort von Rom aufwächst. Der große Traum des musikalisch begabten Jungen besteht darin, im Chor der Sixtinischen Kapelle für den Papst zu singen. Dieser Chor wiederum begleitet Papst Benedikt XVI auf seinen Auslandsreisen, aber auch im Alltag im Vatikan. Dann ist da noch der Leiter der Sixtinischen Kapelle, der ein ambitioniertes Ziel verfolgt: Er will mit einer Tradition brechen und die Soli nicht mehr von Erwachsenen singen lassen. Aber um dieses Ziel durchzusetzen, benötigt er weitere, einflussreiche Mitstreiter im Vatikan.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 01.07.2009 - 19.01.2010: Italien, Kamerun. Israel, Jordanien, Angola, Vatikan
Länge:
2474 m, 90 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.03.2011, 126946, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 21.04.2011

Titel

  • Weiterer Titel (DE) Habemus Papam - Im Weinberg des Herren
  • Originaltitel (DE) Francesco und der Papst

Fassungen

Original

Länge:
2474 m, 90 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.03.2011, 126946, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 21.04.2011

Auszeichnungen

FBW 2011
  • Dokumentarfilm des Monats
  • Prädikat: besonders wertvoll