• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Es war einmal Indianerland

Deutschland Frankreich 2016/2017 Spielfilm

Inhalt

Verfilmung des gleichnamigen Romans von Nils Mohl. Der 17-jährige Mauser lebt in einer Hochhaussiedlung am Stadtrand. Sein großer Schwarm heißt Jackie, die aber im "Reichenviertel" wohnt und sich selbst als "eitel und zickig" bezeichnet. Dann gibt es noch die 21-jährige Edda, die in der Stadtteilvideothek jobbt und ein Auge auf Mauser geworfen hat. Allerdings sind die amourösen Verwicklungen noch die geringsten Probleme des Teenagers. Sein Vater Zöllner erwürgt im Streit seine Frau Laura, und in seinem Boxclub soll Mauser ausgerechnet gegen seinen Freund Kondor antreten. Außerdem ist da noch dieser seltsame Indianer, von dem Mauser sich verfolgt fühlt, wobei er nicht einmal sicher sagen kann, ob er wirklich existiert. So erlebt Mauser zwischen Familientragödie, Liebeswirren und mutmaßlichen Halluzinationen den Sommer seines Lebens.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 06.07.2016 - 18.08.2016
Länge:
97 min
Format:
DCP, 1:2,39 (CinemaScope)
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 07.06.2017, 168605, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 19.10.2017

Titel

  • Originaltitel (DE) Es war einmal Indianerland

Fassungen

Original

Länge:
97 min
Format:
DCP, 1:2,39 (CinemaScope)
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 07.06.2017, 168605, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 19.10.2017