Einsamkeit und Sex und Mitleid

Deutschland 2016/2017 Spielfilm

Inhalt

Verfilmung des gleichnamigen Romans von Helmut Krausser. Im Mittelpunkt stehen Großstadtbewohner unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher sozialer Schichten, die mit allerlei Liebes- und Beziehungswirren zu kämpfen haben. Da gibt es zum Beispiel den pensionierten Lehrer Ecki, der einen "Anger Room" betreibt, in dem die Menschen richtig "Dampf ablassen" können. So etwa der Familienvater Robert, der andererseits für ein Porträt der Künstlerin Janine Modell steht. Sie wiederum hat im Internet den Supermarktleiter Uwe kennen gelernt. Dessen Ex-Frau Julia, eine gestresste Ärztin, bekämpft ihre Einsamkeit, in dem sie sich den Callboy Vincent bestellt. Vincent ist glücklich mit seiner Freundin Vivian liiert. Um Privates und Job in Einklang zu bringen, haben die beiden ein ungewöhnliches Abkommen getroffen. Zum Reigen urbaner Schicksale gehören außerdem die 14-jährige Swentja, die ein dunkles Geheimnis mit Ecki teilt und deren Eltern in einer Ehekrise stecken, sowie der rassistische Thomas und seine Freundin Carla. Auf unterschiedliche Weise kreuzen sich die Wege der verschiedenen Personen, zum Teil ohne dass es ihnen wirklich bewusst ist.

 

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 12.04.2016 - 24.05.2016: Leipzig, Halle
Länge:
119 min
Format:
DCP, 1:2,39
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 02.05.2017, 166864, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 04.05.2017

Titel

  • Originaltitel (DE) Einsamkeit und Sex und Mitleid
  • Arbeitstitel (DE) Hummeln im Bauch

Fassungen

Original

Länge:
119 min
Format:
DCP, 1:2,39
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 02.05.2017, 166864, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 04.05.2017