Eine tolle Nacht

Deutschland 1926/1927 Spielfilm

Inhalt

Florian Pieper, ein Insektenpulverfabrikant aus Essig an der Gurke, ist ein waschechtes Landei. Doch in diesem filmischen Schwank kommt der überaus naive Geschäftsmann zum ersten Mal in die Großstadt Berlin. Das liegt hauptsächlich an der von ihm angehimmelten Varieté-Tänzerin, die er nicht nur endlich leibhaftig sehen sondern möglichst auch noch kennen lernen möchte. Auf dieser Mission erlebt er viele freiwillige und unfreiwillige Abenteuer, begegnet Tanzgirls, Polizisten, indischen Radjas und Ringkämpfern. Dabei wechseln die Orte schnell von strahlenden Restaurants und Tanzdielen zu Spelunken und Polizeiwachstuben. Nach der nächtlichen Reise läuft er früh am nächsten Morgen überraschenderweise seiner Gattin direkt in die Arme, die anscheinend auch ihre persönlichen Gründe hat, Essig an der Gurke zu verlassen und sich auf den Weg in die Großstadt zu machen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Drehbuch

Zwischentitel

Darsteller

Produzent

Länge:
70 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 23.12.1926

Aufführung:

Uraufführung (DE): 21.01.1927

Titel

  • Originaltitel (DE) Eine tolle Nacht

Fassungen

Original

Länge:
70 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 23.12.1926

Aufführung:

Uraufführung (DE): 21.01.1927