• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Diener lassen bitten

Deutschland 1936 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Während die gesamte Aristokratie zu einem großen Gesellschaftsball nach London fährt, steigt auf Schloss Wimple ein Fest, bei dem sich die Diener als Herrschaften ausgeben. Eingeladen wird auch die Familie des reichen Whiskyherstellers Potter, dessen Frau gerne der feinen Gesellschaft angehören möchte, und der sich deshalb erst vor kurzem ein Schloss auf dem Land zugelegt hat. Potters Tochter Mary lernt den jungen Lord Robert Spiller kennen, der sich ihr aber nicht als Adliger zu erkennen gibt, sondern seinerseits einen Diener spielt. Schließlich kommt zwar alles heraus, aber da Robert und Mary sich gefunden haben, wird die Familie Potter doch noch in den Kreis der Adligen aufgenommen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Schnitt

Musik

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera

Standfotos

Schnitt

Musik

Liedtexte

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Länge:
2536 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 03.08.1936, B.43027, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 14.08.1936, Berlin, Atrium

Titel

  • Originaltitel (DE) Diener lassen bitten

Fassungen

Original

Länge:
2536 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 03.08.1936, B.43027, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 14.08.1936, Berlin, Atrium