Die Mondverschwörung

Deutschland 2010 Dokumentarfilm

Inhalt

Der Reporter Dennis R.D. Mascarenas, der sich bereits im Film "Deckname Dennis" der Erforschung des Wesens der Deutschen gewidmet hat, versucht in diesem Dokumentarfilm, dem Verhältnis der Deutschen zum Mond auf die Spur zu kommen. Sein Auftrag bringt ihn an den Rand der Verzweiflung, denn er gerät in einen Strudel irrwitziger Theorien. Eine Parallelwelt aus esoterischen Praktiken und kruden Verschwörungstheorien tut sich auf, die auch wahrhaft Finsteres birgt: In biederen Wohnstuben und Hinterzimmern dubioser Kneipen ist Deutschlands schrecklichste Vergangenheit noch äußerst gegenwärtig – hier blühen handfester Antisemitismus und Nazi-Okkultismus der abstrusesten Art.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
2416 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 16.06.2010, 123292, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 20.06.2010, Ludwigshafen, Festival des deutschen Films;
Kinostart (DE): 21.04.2011

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Mondverschwörung

Fassungen

Original

Länge:
2416 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 16.06.2010, 123292, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 20.06.2010, Ludwigshafen, Festival des deutschen Films;
Kinostart (DE): 21.04.2011

Auszeichnungen

FBW 2010
  • Dokumentarfilm des Monats
  • Prädikat: wertvoll