Die Freundin eines großen Mannes

Deutschland 1934 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Sigrid Mansfeld, die launenhafte Hauptdarstellerin des Stadttheaters Eisenburg, droht die Premiere des neuen Stückes "Die Freundin eines großen Mannes" platzen zu lassen. Da dies den Ruin des Theaters bedeuten würde, ist sie sicher, dass man bald auf Knien zu ihr angekrochen kommen und sie bitten wird, ihre Entscheidung rückgängig zu machen. Da aber wird die bekannte Berliner Schauspielerin Ellen Roland durch einen Autounfall nach Eisenburg verschlagen.Als sie von den Problemen des Theaters hört, bewirbt sie sich unter dem Namen Marga Köhler als Anfängerin für die Rolle. Sie wird angenommen, und die Premiere ein Riesenerfolg. Ellen telegrafiert ihrem Direktor in Berlin, dass sie wegen des Unfalls noch ein paar Tage in Eisenburg bleiben müsse. Doch der kommt zu Besuch und trifft im Krankenhaus auf Sigrid, die dort nach einem Tobsuchtsanfall eingeliefert wurde... – Paul Wegeners Regie-Comeback im Tonfilm.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Kamera

Schnitt

Liedtexte

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • Berlin, Theater am Schiffbauerdamm
Länge:
2651 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 22.02.1934, B.35787, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 14.03.1934, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Freundin eines großen Mannes
  • Weiterer Titel Ihre große Szene

Fassungen

Original

Länge:
2651 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 22.02.1934, B.35787, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 14.03.1934, Berlin, Ufa-Palast am Zoo