Deutschstunde

Deutschland 2018/2019 Spielfilm

Inhalt

Verfilmung des gleichnamigen Klassikers von Siegfried Lenz, der sich mit der NS-Zeit und der Aufarbeitung derselben in den Nachkriegsjahren befasst. Im Zentrum der Handlung steht der als schwer erziehbar geltende Siggi Jepsen, der in einer Besserungsanstalt untergebracht ist, sich aber auch dort nicht anpassen will. Zur Einzelverwahrung verdammt, weil er der Aufforderung, einen Aufsatz zum Thema "Die Freuden der Pflicht" zu schreiben, nicht nachkommt, beginnt Siggi stattdessen über seine Erfahrungen während der Kriegsjahre zu schreiben. Dabei erzählt er, wie er aufgerieben wurde von den Spannungen zwischen seinem Vater, einem dem NS-Regime ergebenen Dorfpolizisten, der im Namen der Autoritäten für Recht und Ordnung sorgte, und seinem Patenonkel - einem Jugendfreund seines Vaters - dem Künstler Max Nansen, der von den Nazis mit Berufsverbot belegt wurde. Beide Männer versuchen Siggi für ihren jeweiligen Standpunkt zu gewinnen und lösen damit einen massiven Gewissenskonflikt bei dem Jungen aus.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Continuity

Drehbuch

Vorlage

Kamera

Farbkorrektur

Standfotos

Szenenbild

Kostüme

Schnitt

Mischung

Darsteller

Redaktion

Ausführender Produzent

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 19.03.2018 - 16.05.2018: Köln (Nordrhein-Westfalen), Nordstrand, Westerhever, Pellworm, Sylt (Schleswig-Holstein), Rømø, Mandø (Dänemark)
Länge:
105 min
Format:
DCP
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.04.2019, 188625, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 28.09.2019, Hamburg, Filmfest;
Kinostart (DE): 03.10.2019

Titel

  • Originaltitel (DE) Deutschstunde
  • Weiterer Titel The German Lesson

Fassungen

Original

Länge:
105 min
Format:
DCP
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.04.2019, 188625, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 28.09.2019, Hamburg, Filmfest;
Kinostart (DE): 03.10.2019

Auszeichnungen

FBW 2019
  • Prädikat: besonders wertvoll