Der scheinheilige Florian

Deutschland 1941 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Kurz bevor im bayerischen Dorf Moosdenning die neue Dampffeuerspritze feierlich eingeweiht werden soll, schließen die Bauern Bacherer und Brumbirl eine Feuerversicherung ab. Als in Bacherers Hof tatsächlich ein Feuer ausbricht, beginnt eine turbulente Suche nach dem vermeintlichen Brandstifter.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Kamera

Standfotos

Schnitt

Darsteller

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 15.04.1941 - Juli 1941: Schwarzach, St. Veit (Pongau)
Länge:
2579 m, 94 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.04.1952, B 41, Jugendfrei ab 16 Jahre;
FSK-Prüfung (DE): 06.03.1959, B 41 [3. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 27.01.1942, Berlin, Atrium

Titel

  • sonstiger Titel Schimmelkrieg von Holledau
  • Verleihtitel (AT) Lokalpatrioten
  • Originaltitel (DE) Der scheinheilige Florian

Fassungen

Original

Länge:
2579 m, 94 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.04.1952, B 41, Jugendfrei ab 16 Jahre;
FSK-Prüfung (DE): 06.03.1959, B 41 [3. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 27.01.1942, Berlin, Atrium

Prüffassung

Länge:
2579 m, 94 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 12.11.1941, B.56080, Jugendverbot

Länge:
2554 m, 93 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 29.11.1941, B.56294, Jugendverbot