Das Schloß

BR Deutschland 1968 Spielfilm

Inhalt

Verfilmung von Franz Kafkas gleichnamigem Romanfragment. Die komplexe Struktur von Kafkas Text versucht Noelte zu vereinfachen und eine filmische Entsprechung zu finden. Der Landvermesser K. tritt in die Dienste eines rätselhaften Schlosses, das von undurchsichtigen Beamten beherrscht wird. Es gelingt ihm weder, Zugang zum Schloss zu erhalten, noch in dem zum Verwaltungsbezirk gehörenden Dorf Fuß zu fassen, dessen Bewohner ihn mit Misstrauen betrachten. Nur die Schankwirtin Frieda liebt ihn, verlässt ihn aber wieder, seiner Besessenheit vom Schloss wegen. Am Ende soll ihm endlich Einlass gewährt werden – doch bevor er sein Ziel erreichen kann, stirbt er.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 09.11.1967 - 08.03.1968: Steiermark, Schloß Bertholstein
Länge:
2417 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,66 (?)
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 23.04.1968, 38993, ab 18 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung / Kinostart: 31.08.1971

Titel

  • Originaltitel (DE) Das Schloß

Fassungen

Original

Länge:
2417 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,66 (?)
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 23.04.1968, 38993, ab 18 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung / Kinostart: 31.08.1971

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1968
  • Filmband in Gold, Beste kamera
  • Filmband in Gold, Filmarchitektur