Das Mädchen Christine

Deutschland (Ost) 1948/1949 Spielfilm

Inhalt

Zu Zeiten des Dreißigjährigen Krieges: Das Waisenkind Christine verliebt sich in den Obristen Graf Merian, doch durch den Krieg wird das Paar getrennt. Um ihrem Liebhaber trotzdem nahe zu sein, kleidet sich Christine in Männerkluft und schleicht sich unter die Truppen. Schließlich erlangt sie sogar den Offiziersgrad des Kornett. Nach und nach entdeckt Christine jedoch den wahren Charakter des Grafen. So hat der Krieg den ehemaligen Ehrenmann stark gezeichnet, sodass er zu keinen wahren Gefühlen mehr im Stande ist. Seine Kaltherzigkeit stellt ihre Liebe auf eine harte Probe, und schließlich kommt es zwischen den beiden zum Konflikt. Christine tötet den Grafen in einem Duell. Am Ende wird das Waisenkind Christine freigesprochen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Standfotos

Bauten

Bau-Ausführung

Kostüme

Schnitt

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Länge:
2606 m, 96 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Alliierte Militärzensur (DE): 24.11.1948

Aufführung:

Uraufführung (D2): 14.01.1949, Berlin, Babylon

Titel

  • Originaltitel (DD) Das Mädchen Christine

Fassungen

Original

Länge:
2606 m, 96 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Alliierte Militärzensur (DE): 24.11.1948

Aufführung:

Uraufführung (D2): 14.01.1949, Berlin, Babylon