Das indische Grabmal, Teil 1 - Die Sendung des Yoghi

Deutschland 1921 Spielfilm

Inhalt

Erster Teil von "Das indische Grabmal". Zweiter Teil: "Der Tiger von Eschnapur".

Der Architekt Herbert Rowland erhält vom Maharadscha von Eschnapur die schriftliche Aufforderung, für dessen Gemahlin ein Grabmal zu bauen. Er muss sofort aufbrechen und hinterlässt seiner Braut Irene einen Brief, der sie über alles informieren soll.

Dieser Brief aber verschwindet auf rätselhafte Weise. Doch mit Hilfe des Dieners, der einiges mitbekommen hat, reist sie ihm nach. Am Ziel angekommen, verbietet ihr der Maharadscha eine Begegnung mit Rowland. Der erfährt bei der Besichtigung der Baustelle des Grabmals, dass Savitri, die Fürstin, noch lebt, und dass sie den englischen Offizier Mac Allan liebt. Beide will der Maharadscha mit dem Tode bestrafen. Mac Allan wird gefangen genommen, um ihn den Tigern vorzuwerfen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Regie

Kamera-Assistenz

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • May-Film-Gelände Woltersdorf
Länge:
6 Akte, 2957 m
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 20.10.1921, B.04517, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.10.1921, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

  • Weiterer Titel (DE) Die Sendung des Yoghi
  • Gesamttitel (DE) Das indische Grabmal
  • Originaltitel (DE) Das indische Grabmal, Teil 1 - Die Sendung des Yoghi

Fassungen

Original

Länge:
6 Akte, 2957 m
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 20.10.1921, B.04517, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.10.1921, Berlin, Ufa-Palast am Zoo