Das Haus am Ende der Straße

Deutschland 2013/2014 TV-Spielfilm

Inhalt

Bei einer Routinebefragung von Kommissar Steier kommt es zur Katastrophe. Durch einen Querschläger wird ein kleines Mädchen tödlich verletzt. Vor Gericht wird der Täter allerdings freigesprochen, weil der Anwalt die Aussage von Steier, der die Nacht davor ordentlich gezecht hatte, infrage stellt. Steier ist außer sich und quittiert den Dienst, will "endlich wieder Held in seinem eigenen Film sein". Er verfolgt Nico, der die tödlichen Schüsse abgegeben hat, und findet heraus, dass dieser zusammen mit seinem Bruder und dessen Junkie-Freundin einen Einbruch plant. Und der endet im Desaster: Der Hausbesitzer wird getötet.

Ein Nachbar, Rolf Poller, hat alles beobachtet und gerät ins Fadenkreuz des Einbrecher-Trios. Bei dem Versuch, Poller zu retten, wird Steier von eben diesem in dessen Haus niedergeschlagen und zusammen mit der Bande gefangen genommen. Poller verfolgt einen perfiden Plan. Auch er will endlich wieder der Held in seinem eigenen Film sein. Nur folgt seine Version einem komplett anderen Drehbuch.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2015

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Continuity

Kamera

2. Kamera

Steadicam

Außenrequisite

Innenrequisite

Schnitt

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 09.11.2013 - 14.12.2013: Frankfurt und Umgebung
Länge:
89 min
Format:
HD, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Stereo
Aufführung:

Uraufführung (DE): 23.01.2015, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
TV-Erstsendung (DE): 22.02.2015, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Das Haus am Ende der Straße
  • Reihentitel (DE AT CH) Tatort

Fassungen

Original

Länge:
89 min
Format:
HD, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Stereo
Aufführung:

Uraufführung (DE): 23.01.2015, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
TV-Erstsendung (DE): 22.02.2015, ARD

Auszeichnungen

Hessischer Filmpreis 2015
  • Bester Schauspieler