Das Ende des Homunculus

Deutschland 1916/1917 Spielfilm

Inhalt

Edgar Rodin und Dr. Hansen, der Schöpfer des Homunculus, wollen das künstliche Geschöpf töten, indem sie einen zweiten Homunculus erschaffen, der den ersten besiegen soll. Sie erziehen ihn in größter Einsamkeit und unterrichten ihn in Waffenkunde. Als Homunculus II zwölf Jahre alt ist, entdeckt der erste Homunculus dessen Versteck und will ihn töten. In letzter Sekunde gelingt Rodin mit dem Jungen die Flucht. Zehn Jahre später soll Homunculus II dann endlich das Leben des alternden Homunculus beenden. In einem Felsengebirge kommt es zum entscheidenden Kampf zwischen den beiden künstlichen Menschen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Kamera

Darsteller

Alle Credits

Regie

Drehbuch

Kamera

Darsteller

Dreharbeiten

    • Bioscop-Atelier, Neubabelsberg
Länge:
4 Akte, 1376 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): Januar 1917, B.40248, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): Januar 1917, Berlin, Marmorhaus

Titel

  • Originaltitel (DE) Das Ende des Homunculus
  • Reihentitel (DE) Homunculus

Fassungen

Original

Länge:
4 Akte, 1376 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): Januar 1917, B.40248, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): Januar 1917, Berlin, Marmorhaus