Brand

Deutschland Österreich 2010/2011 Spielfilm

Inhalt

Brand – ein Name wie eine gefährliche Krankheit, wie eine drohende Zerstörung. Etwas, das gelöscht werden muss.

Brand ist ein berühmter Schriftsteller. Seit seine Frau schwer erkrankt ist, kann er aber nicht mehr schreiben. Er beschließt, ein Fototagebuch über das langsame Sterben seiner Frau zu verfassen. Dabei lernt er die junge Pflegerin Angela kennen. Sie ist nicht nur attraktiv, sondern auch voller Geheimnisse. Brand gerät bald in eine Spirale aus Obsession und Eifersucht, die sich rapide nach unten dreht. Denn Angelas türkischstämmiger Ehemann, der als Polizist die Instrumente der Ordnungsmacht im Rücken hat, kommt den Vorgängen auf die Spur.

Als dann auch noch Brands Frau in den Sog der Ereignisse gerät und Angela vor ihrem Ehemann flüchten muss, entgleitet Brand endgültig die Kontrolle über das Geschehen, das nur in einem fatalen Höhepunkt enden kann.

Quelle: Internationale Filmtage Hof 2011

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 12.04.2010 - 22.05.2010: Köln, Wien, Weitra
Länge:
2996 m, 109 min
Format:
35mm, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 17.10.2011, 129597, ab 16 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 28.10.2011, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 01.12.2011

Titel

  • Originaltitel (DE AT) Brand
  • Arbeitstitel (DE AT) Brand - eine Totengeschichte

Fassungen

Original

Länge:
2996 m, 109 min
Format:
35mm, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 17.10.2011, 129597, ab 16 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 28.10.2011, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 01.12.2011