• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Abschied von gestern

BR Deutschland 1965/1966 Spielfilm

Inhalt

1937 in Leipzig als Kind jüdischer Eltern geboren, flüchtet die ehemalige Telefonistin Anita G. in den sechziger Jahren aus der "DDR" in den Westen. Sie bekommt eine Stelle als Krankenschwester. Nachdem sie nach einem Diebstahl mit einer Bewährungsstrafe davonkommt, zieht Anita in eine andere Stadt. Als Vertreterin einer Plattenfirma fälscht sie Auftragsformulare, lebt über ihre Verhältnisse, wird die Geliebte ihres Chefs. Seiner Ehefrau zuliebe lässt er sie jedoch eines Tages fallen, zeigt sie an. Unschuldig des Diebstahls bezichtigt, verliert Anita auch ihren nächsten Job als Zimmermädchen. Schließlich wird sie die Geliebte eines gebildeten Ministerialrats. Als sie von ihm schwanger wird, wendet auch er sich ab. Schließlich stellt Anita G. sich der Polizei.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Drehbuch

Kamera-Assistenz

2. Kamera

Schnitt-Assistenz

Darsteller

Sprecher

Produzent

Produktionsleitung

Späterer Verleih

Dreharbeiten

    • Dezember 1965 - Februar 1966: Frankfurt am Main, Mainz, Wiesbaden, München
Länge:
2394 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.09.1966, 36325, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): 05.09.1966, Venedig, IFF;
Kinostart (DE): 14.10.1966;
Erstaufführung (DE): 14.10.1966, Mannheim, IFF, Scala;
TV-Erstsendung (DE): 29.12.1970, ZDF

Titel

  • Originaltitel (DE) Abschied von gestern
  • Arbeitstitel Anita G.

Fassungen

Original

Länge:
2394 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.09.1966, 36325, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): 05.09.1966, Venedig, IFF;
Kinostart (DE): 14.10.1966;
Erstaufführung (DE): 14.10.1966, Mannheim, IFF, Scala;
TV-Erstsendung (DE): 29.12.1970, ZDF

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1967
  • Filmband in Gold, Beste männliche Nebenrolle
  • Filmband in Gold, Beste Hauptdarstellerin
  • Filmband in Gold, Beste Regie
  • Filmband in Gold , Abendfüllende Spielfilme, Beste Produktion
Bambi 1967
  • künstlerisch wertvollster deutscher Film 1965/66
IFF Venedig 1966
  • Silberner Löwe
  • Italian Cinema Clubs Award
  • Luis Buñuel Award
  • Cinema 60 Award
  • Lobende Erwähnung, OCIC Award