Ab morgen sind wir reich und ehrlich

Österreich BR Deutschland Italien 1975/1976 Spielfilm

Inhalt

Der italo-amerikanische ehemalige Mafiaboss Mike Jannacone hat sich für seinen Ruhestand in sein italienisches Heimatdorf Roccasecca zurückgezogen. Die Ausreise aus den USA gelang ihm durch die Bestechung des Senators Shelton, von dem der einstige Mafiosi belastende Tonbänder besitzt. Diese Tonbänder dienen ihm als "Altersversicherung", und er lagert sie im Safe der Bank des Nachbarortes Roccafreddo. Aus Langeweile beginnt Jannacone seine Memoiren zu schreiben, welche er, nach etwas Überredung durch seine Geliebte Polly, nun auch verfilmen will. Für dieses Projekt fehlen dem Ex-Mafiosi jedoch die finanziellen Mittel. Um das Geld zu beschaffen, nutzt er auch hier wieder die Tonbänder gegen den Senator, welcher sich mittlerweile im Kampf um die Präsidenschaft befindet. Das Geld fließt, und die Dreharbeiten beginnen. Höhepunkt des Films soll Jannacones erster Banküberfall sein. Nino und Mario sollen in dieser Szene mitspielen, verwechseln jedoch den Drehort und werden so unfreiwillig zu echten Bankräubern. Sie erbeuten zufälligerweise auch Jannacones "Altersversicherung". Das bleibt natürlich nicht im Verborgenen, und so beginnt für den Ex-Mafiosi, den Senator und Jannacones Nachfolger eine Jagd nach den Tonbändern.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Standfotos

Maske

Frisuren

Schnitt

Darsteller

Produzent

Co-Produzent

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Produktions-Sekretariat

Länge:
2270 m, 83 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe, Mono
Prüfung/Zensur:

Zensur (IT): 04.03.1976, v.c. 68014

Aufführung:

Uraufführung (IT): 02.04.1976;
Erstaufführung (BRD): 17.06.1977, in mehreren Städten

Titel

  • Originaltitel (AT) Ab morgen sind wir reich und ehrlich
  • Weiterer Titel (IT) E una banca rapinammo per fatal combinazion
  • Verleihtitel (GB) Blackmail Chase
  • Arbeitstitel (DE) Die Mafia läßt schön grüßen
  • Verleihtitel (DE) Die Mafia läßt grüßen
  • Weiterer Titel (IT) I Soliti ignoti colpiscono ancora - e una banca rapinammo per fatale combinazione
  • Verleihtitel (US) As of Tomorrow
  • Weiterer Titel (US) Rich and Respectable

Fassungen

Original

Länge:
2270 m, 83 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe, Mono
Prüfung/Zensur:

Zensur (IT): 04.03.1976, v.c. 68014

Aufführung:

Uraufführung (IT): 02.04.1976;
Erstaufführung (BRD): 17.06.1977, in mehreren Städten