• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

48 Stunden bis Acapulco

BR Deutschland 1967 Spielfilm

Inhalt

Klaus Lemkes erster abendfüllender Spielfilm verfolgt die Odyssee des Aussteigers Frank Murnau von Schliersee über Rom nach Acapulco: Eigentlich hätte er ein leichtes Leben führen können. Monika, die Tochter eines reichen Fabrikanten, liebt ihn, Frank jedoch entscheidet sich nach einigen Zweifeln für die Jetset-Schönheit Laura: Mit ihr wählt er auch die Unabhängigkeit, deren Verlust er befürchtet.

Er sucht das Abenteuer, versucht durch Verrat von Industriegeheimnissen zu Reichtum zu kommen und sich als eine Art Gangster im Stile amerikanischer Filme einen Platz in der faszinierenden Welt des Jetset zu sichern. Doch die Situation wächst ihm über den Kopf, weil er sich von dem, was er vorher war, nicht freimachen kann.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Script

Drehbuch

Standfotos

Schnitt

Musik-Ausführung

Darsteller

Co-Produzent

Produktionsleitung

Länge:
2217 m, 81 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 30.11.1967, München, Filmcasino;
Aufführung (DE): 24.05.1968, Hof, Internationale Filmtage

Titel

  • Originaltitel (DE) 48 Stunden bis Acapulco

Fassungen

Original

Länge:
2217 m, 81 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 30.11.1967, München, Filmcasino;
Aufführung (DE): 24.05.1968, Hof, Internationale Filmtage

Prüffassung

Länge:
1904 m, 70 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.09.1967, 38040, ab 18 Jahre / feiertagsfrei

Auszeichnungen

Bambi 1968
  • künstlerisch wertvollster deutscher Film 1967 (ex aequo >Chronik der Anna-Magdalena Bach<)