Die Augen der Mumie Mâ

Deutschland 1918 Spielfilm

Comments

You have seen this movie? We are looking forward to your comment!

Falk Schwarz
Radu muss sie meucheln
An einem Brunnen in der Wüste hebt eine exotisch schöne Frau sich eine Wasserkaraffe auf die Schulter und entschwindet mit sanften Schritten hinter einer Düne - der Beobachter von Ferne ist von der Ausstrahlung der Wasserträgerin fasziniert und folgt ihr ohne zu zögern. Die Eingangssequenz in diesem Film. Nun fällt heute das Staunen ob solcher Szenen etwas schwer - zumal die Kalkberge von Rüdersdorf, die als Wüste herhalten sollen, mittlerweile aus Staudtes „Der kleine Muck“ bestens bekannt sind. Die hübsche, sinnliche Pola Negri konnte die Zuschauer becircen - und wenn man den Kritiken von 1918 glauben darf, waren die Leute begeistert ob dieser Story über „Die Rache der Pharaonen“. Denn der brutale Radu, der die herrliche Schönheit bewacht, will sie sich nicht von einem dahergelaufenen Nicht-Wüstensohn wie dem Maler Wendland wegnehmen lassen. Emil Jannings ist dieser Radu, dieser Naturbursche mit Wollperücke und brauner Gesichtsschminke, der im Grab der Mumie Ma seine Liebste bewacht. Als sie sich schließlich als laszive Tänzerin in Varietes in der Glitzerwelt der Europäer darbietet, da steht sein Entschluss fest: ich muss sie meucheln! Jannings macht dazu ein Gesicht, das zwischen Dummheit und Brutalität gekonnt wechselt. Zum Schluss zieht er seinen Dolch, der einem Küchenmesser sehr ähnlich sieht, ersticht sie und dann sich selber - übrigens keineswegs realistisch, sondern nur in der Andeutung. Denn der Regisseur ist kein anderer als Ernst Lubitsch. Die Szenen, in der die Tanzgesellschaft zusammenkommt und in der dann Pola Negri obszön ihren Körper den lustvollen Blicken der Männer darbietet, sind hinreissend. Eine Freude und eine Bewegung herrscht da, ein Aufeinanderzu und ein Miteinander, dass da großes Kino entstehen könnte. Noch ist es nicht ganz so weit, weil dieser kleine Film eher ein Lernstück ist, aber die Fantasie und die filmische Sicht begeistern. Diese “Mumien-Augen“ sind eher ein Versprechen, das Lubitsch wenig später brillant einlöste.

Credits

Director

Director of photography

Cast

Producer

All Credits

Director

Director of photography

Production design

Cast

Producer

Shoot

    • Kalkberge Rüdersdorf, Freigelände Berlin-Tempelhof
Duration:
1221 m, 43 min bei 24 b/s
Format:
35mm
Video/Audio:
s/w, stumm
Screening:

Uraufführung (DE): 03.10.1918, Berlin, U.T. Nollendorfplatz

Titles

  • Originaltitel (DE) Die Augen der Mumie Ma
  • Verleihtitel (AT) Die Augen der Mumie Mah

Versions

Original

Duration:
1221 m, 43 min bei 24 b/s
Format:
35mm
Video/Audio:
s/w, stumm
Screening:

Uraufführung (DE): 03.10.1918, Berlin, U.T. Nollendorfplatz

Duration:
1193 m
Format:
35mm, 1:1,33
Video/Audio:
s/w, stumm
Censorship/Age rating:

Zensur (DE): 13.08.1918, B.42222, Jugendverbot

Duration:
1187 m
Format:
35mm, 1:1,33
Video/Audio:
s/w
Censorship/Age rating:

Zensur (DE): 12.05.1921, B.02173, Jugendverbot

Prüffassung

Duration:
470 m, 43 min (bei 24 b/s
Format:
16mm, 1:1,33
Video/Audio:
s/w + viragiert, stumm
Censorship/Age rating:

Zensur (DE): 16.06.1928, B.19273, Jugendverbot