Die Augen der Mumie Ma

Deutschland 1918 Spielfilm

Die Augen der Mumie Ma


Lichtbild-Bühne, Nr. 40, 5.10.1918


Im Union-Theater am Kurfürstendamm war am Donnerstag große Premiere. Pola Negri hatte ihr Union-Debut, in dem Film "Die Augen der Mumie Ma". Was die Kraft der Regie und die Leistungen der Darsteller zu schaffen imstande ist, wurde in diesem Film geboten. Die "Union" hat wieder ihren alten Ruf bewährt. Es ist ein sehr interessantes Sujet, das die Grundlage zu dem Film bot und den Hauptdarstellern die Möglichkeit zur Entfaltung ihres höheren künstlerischen Könnens verschaffte. Das Publikum war ganz im Banne des grandiosen Spiels von Pola Negri und neben ihr war die Leistung Emil Jannings von so überwältigendem Eindruck, daß man nicht weiß, ob er oder sie den Lorbeerkranz verdienten. Die Regie von Ernst Lubitsch vervollständigte noch die künstlerische Wirkung des Ganzen und so konnte der große Erfolg auch nicht ausbleiben. Pola Negri war die Gefeierte des Abends und nur schwer war es ihr möglich, die Straße zu erreichen und sich der ihr zujubelnden Menge zu entziehen. Zu bedauern war es, daß teilweise die Vorführung zu wünschen übrig ließ und die Musik so wenig der Filmkunst sich anpaßte. Die musikalische Illustration stand zu sehr auf dem Niveau eines Vorstadtkinos.

Daß Ernst Lubitsch auch auf anderem Gebiet Meister der Regie wie Darstellung ist, bewies der Film "Der Fall Blumentopf", der vorher geboten wurde. Ein dreiaktiges Lustspiel, das sich durch flottes Spiel besonders auszeichnet. Lubitsch ist der Träger der Hauptrolle.