Preisregen für deutsche Filme bei großen TV-Festivals

16.06.2014 | 14:32 Uhr

Preisregen für deutsche Filme bei großen TV-Festivals

Mit Monte Carlo, Banff und Shanghai ist der Juni der Monat der wichtigen internationalen TV-Festivals. Deutsche Produktionen waren 2014 bei allen dreien sehr erfolgreich und konnten insgesamt fünf Hauptpreise gewinnen.

Beim 54. Festival de Télévision de Monte Carlo (7. – 11. Juni 2014) konnte "Pass gut auf ihn auf" von Johannes Fabrick (HagerMoss Film, ZDF) gleich zwei Preise mit nach Hause nehmen. Er wurde als Bester TV-Film mit einer Golden Nymphe ausgezeichnet. Eine weitere Goldene Nymphe erhielt Julia Koschitz als Beste Hauptdarstellerin.

Beim 35. World Media Festival im kanadischen Banff (8. – 11. Juni 2014) ging der Hauptpreis Rockie Award als Bestes TV-Movie an die "Holzbaronin" von Marcus O. Rosenmüller (D/AT, Ziegler Film, ZDF).
 
"Unsere Mütter, unsere Väter" (Ufa Fiction, ZDF) konnte beim 20. Shanghai TV Festival STVF (9. – 13. Juni 2014) gewinnen. Philipp Kadelbach wurde als Bester Regisseur in der Sektion TV-Film ausgezeichnet. Eine weitere Magnolie ging an Mo Asumang als Beste Regisseurin im Bereich Documentary für "Die Arier" (Hanfgarn&Ufer, MA Motion, ZDF/ARTE, Das Kleine Fernsehspiel).

Deutsche Produktionen werden regelmäßig bei wichtigen internationalen TV-Festivals mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. So gewann Britta Stöckle im Januar 2014 für ihr Script zu "Pass gut auf ihn auf" beim Festival International des Programmes Audiovisuels (FIPA) den Preis für das Beste Drehbuch. Der Dokumentarfilm "Art War" von Marco Wilms erhielt den Prix Télérama. 2013 ging die Goldene Magnolie als Bester TV Film/Mehrteiler beim Shanghai TV Festival an das "Das Adlon" von Uli Edel (MOOVIE - the art of entertainment).  In Banff gewann "Operation Zucker"von Rainer Kaufmann (sperl+productions) in der Made-for-TV-Movies Kategorie.

Quelle: www.german-films.de